Erste Bank Open von

Melzer im Viertelfinale

Titelverteidiger siegt deutlich gegen Spanier Garcia-Lopez. Thiem draussen.

Erste Bank Open - Melzer im Viertelfinale © Bild: APA/HOCHMUTH

Die Erleichterung war dem zweifachen Titelverteidiger anzumerken: Mit intensiven Therapien hat sich Jürgen Melzer auf sein auf Donnerstag verschobenes erstes Einzel wegen einer Oberschenkelblessur vorbereitet. Der Niederösterreicher hatte im Achtelfinale gegen den Spanier Guillermo Garcia-Lopez nur im ersten Satz etwas Mühe, danach fand Melzer beim 7:5,6:1 in 83 Minuten immer besser ins Spiel.

"Ich habe nicht wirklich gewusst, was mich erwartet. Ich habe in den letzten drei Tagen sehr wenig trainiert, alles nur aus dem Stand", erzählte Melzer nach seinem neunten Sieg in Folge in der Stadthalle. "Es ist das Um und Auf, wenn man wieder ein bisschen Vertrauen in seinen Körper bekommt. Am Anfang war es ein bisschen rostig, aber dann habe ich mich besser bewegt, habe ihn mehr spielen lassen und das war dann in Ordnung", resümierte der Weltranglisten-25.

Mit einem Break zum 7:5 sicherte sich Melzer den ersten Satz und spielte danach befreit auf. Der als Nummer 3 gesetzte Spieler bedankte sich auch explizit bei seinem Physio Jan Velthuis, der in den vergangenen Tagen viel Zeit investiert hatte. "Wir haben in den vergangenen Tagen sehr viel gearbeitet, um es möglich zu machen, dass ich spielen kann." Zwei, drei Stiche hat er im angeschlagenen rechten Oberschenkel während des Matches gespürt, doch damit kann er gut leben.

Thiem draussen
Nun geht es am Freitag (nicht vor 16.30 Uhr) mit Kevin Anderson nicht nur gegen einen 2,03-m-Riesen, sondern auch gegen einen ausgezeichneten Aufschläger. Der als Nummer 6 gesetzte Südafrikaner hat sich heuer bereits auf Platz 32 nach vor gearbeitet. Das bisher einzige Duell mit Anderson hat Melzer 2010 auf Sand in Madrid in drei Sätzen für sich entschieden. Der Weltranglisten-25. ist nach dem Ausscheiden von Dominic Thiem der letzte noch verbliebene Österreicher im Einzelhauptbewerb des 650.000-Euro-Turniers.

Der 18-jährige Niederösterreicher, der mit einem Erfolg über Thomas Muster seinen ersten Sieg auf der ATP-Tour gefeiert hatte, musste sich zuvor dem belgischen Qualifikant Steve Darcis nach 65 Minuten klar mit 2:6,2:6 geschlagen geben. Thiem wird sich im ATP-Ranking dennoch um über 1.000 Plätze verbessern und in die Top 800 vordringen. Das Top-Talent steht in der aktuellen Junioren-Weltrangliste auf Rang neun.