Erst Attacke, dann Lob von

Trump sieht gutes Verhältnis zu Merkel

"Großartiges Treffen" mit Deutschlands Kanzlerin

US-Präsident Donald Trump hat die Beziehungen zu Deutschland trotz seiner scharfen Attacke beim NATO-Gipfel als hervorragend beschrieben.

Er habe ein "sehr, sehr gutes Verhältnis" zu Kanzlerin Angela Merkel, sagte Trump am Mittwoch nach einem Treffen mit Merkel am Rande des Gipfels in Brüssel. Die Kanzlerin sagte nach Angaben von US-Journalisten, Deutschland und die USA seien gute Partner.

"Wir haben ein großartiges Treffen, wir sprechen über Militärausgaben und Handel", sagte Trump. Trump bejahte die Frage, ob er die von ihm gleichfalls kritisierte geplante Gaspipeline Nord Stream 2 angesprochen habe. Weitere äußerte er sich aber nicht dazu. Nord Stream 2 befindet sich im Bau und soll Gas aus Russland durch die Ostsee nach Deutschland bringen.

Der US-Präsident hatte Deutschland in der Früh schwere Vorwürfe gemacht. Seine Forderung nach höheren Verteidigungsausgaben des bevölkerungsreichsten und wirtschaftsstärksten europäischen NATO-Partners verknüpfte er mit Kritik am Bau der Gaspipeline Nord Stream 2. "Deutschland ist total von Russland kontrolliert", sagte der US-Präsident. Merkel hatte dies scharf zurückgewiesen.

Kommentare