Bildungsranking von

Keine Elite-Uni
in Österreich

Bei "Times Higher Education World Reputation Ranking" bleibt Harvard an der Spitze

Akademiker © Bild: thinkstock.de/Ryan McVay

Bereits zum sechsten Mal in Folge findet sich keine österreichische Hochschule unter den 100 angesehensten Universitäten des "Times Higher Education World Reputation Ranking". Zuletzt war die Uni Wien 2011 in den Top 100 vertreten. Auf den ersten drei Plätzen liegen unverändert die US-Unis Harvard, Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Stanford.

Die Wertung basiert auf Antworten von knapp 11.000 erfahrenen Wissenschaftern aus 137 Staaten, die in ihrem Forschungsfeld die besten Universitäten in den Bereichen Forschung und Lehre angeben sollten. Gemessen wird damit also das Prestige in der akademischen Welt.

Die zehn angesehensten Hochschulen finden sich laut Ranking ausschließlich im angloamerikanischen Raum. Hinter Harvard, MIT und Stanford platzierten sich ex aequo die beiden britischen Unis Cambridge und Oxford, gefolgt von Berkeley, Princeton, Yale, der University of Chicago und dem California Institute of Technology (alle USA).

Bestplatzierte Uni außerhalb der USA und Großbritanniens in der Rangliste ist die Universität Tokio (Japan) auf Platz elf. Die angesehenste kontinentaleuropäische Uni ist die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich auf Platz 22, allerdings bereits hinter der besten chinesischen Uni (Universität Peking auf Platz 17).

Kommentare

Oliver-Berg

Da darf man sich nicht wundern. Bei der österreichischen Politik die Universitäten sukzessive budgetär auszuhungern, kann man keine Position im Topranking erwarten.

Seite 1 von 1