Ermittlungen gegen Udine- und Palermo-Stars: Wett-Skandal dehnt sich weiter aus

Auch Spieler von Ascoli & AC Milan sind betroffen<br><b>KLICKEN:</b> Fußball-Mafia - Das System Luciano Moggi <b>PLUS:</b> Umfrage & Forum - sagen Sie Ihre Meinung!

Insgesamt 21 Fußball-Profis der Serie A und B sind in den Sog des ausgedehnten Wett-Skandals in Italien geraten. Nachdem der Torhüter des Nationalteams, Gianluigi Buffon, von den Turiner Ermittlern vernommen worden war, sind nun weitere Spieler von der Staatsanwaltschaft Udine in Visier genommen worden, die in dem Fall ermittelt.

Nach Angaben italienischer Medien sind auch der Udinese-Stürmer und Teamspieler Vincenzo Iaquinta, sowie der Torjäger des Erstligisten FC Palermo, David di Michele, betroffen. Di Michele hat nach Angaben des Staatsanwalts Lorenzo del Giudice 100.000 Euro auf Spiele der vergangenen italienischen Meisterschaften gesetzt.

Illegale Wetten werden auch dem Ex-Stürmer von Udinese, Roberto Sosa, dem Ascoli-Spieler Marco Ferrante, sowie dem AC Milan-Star Marek Jankulovski vorgeworfen, berichtete die römische Tageszeitung "La Repubblica". Sie werden beschuldigt, per Internet illegal auf Meisterschaftsspiele gesetzt zu haben. Ihnen drohen bis zu einjährige Haftstrafen und anderthalbjährige Sperren.

(apa/red)