Fakten von

Ermittler in Orlando: Keine Hinweise auf anderes Ziel des Täters

FBI: Wohl allein der Pulse-Klub im Visier des Todesschützen

Nach der Terrorattacke in Orlando gehen die Ermittler davon aus, dass der Nachtklub das geplante Ziel des Täters war. "Es gibt nichts, das darauf hindeutet, dass es ein anderes Ziel gab als das Pulse", sagte Ron Hopper von der Bundespolizei FBI am Mittwoch in Orlando.

Der 29-jährige Omar Mateen, ein US-Bürger mit afghanischen Eltern, hatte in dem Club für Schwule und Lesben in der Nacht zum Sonntag 49 Menschen getötet und 53 verletzt, bevor er von der Polizei erschossen wurde. Es gab Berichte, wonach das "Pulse" nur seine zweite Wahl gewesen war und er es eigentlich auf das Disneyland in Orlando abgesehen hatte.

Kommentare