Erklärungsversuch von

Was wird aus den Stars and Stripes?

Wie sich der Ausgang der US-Wahl modisch auswirken wird, ist noch offen

Wolfgang Kralicek © Bild: NEWS

Wie sich der Ausgang der US-Wahl modisch auswirken wird, ist noch offen. Möglich, dass man das beliebte Stars-and-Stripes-Muster zumindest eine Zeit lang nicht mehr so oft auf T-Shirts oder Pullis sehen wird wie bisher. Dass das eher unwahrscheinlich ist, zeigt die auch nach dem Brexit-Votum ungebrochene Attraktivität der britischen Flagge im Modedesign. Es gibt Kleidungsstücke, die so aussehen, als wären sie nicht in einer Boutique, sondern in einem Fahnengeschäft erworben worden. Und auch auf dem Kontinent gibt es erstaunlich viele Menschen, die so etwas tatsächlich tragen -nicht im Fußballstadion, sondern im Alltag. Auf die Idee, sich etwa aus der deutschen Fahne einen Anzug schneidern zu lassen, kommen hingegen die wenigsten. Was macht den "Union Jack" so cool? Abgesehen davon, dass die britische Flagge ästhetisch ansprechender ist als die der meisten anderen Staaten (Japan und die Schweiz ausgenommen), ist damit natürlich eine Botschaft verbunden: Viele Festlandeuropäer lieben die Briten, wofür es ja auch viele gute Gründe gibt. Spätestens seit dem Brexit wissen wir, dass diese Zuneigung nicht nur auf Gegenseitigkeit beruht -aber auch einseitige Liebe ist ja ein starkes Gefühl. Auch die Stars and Stripes dürften also bleiben - wobei die leider nicht so gut aussehen wie der Union Jack.

Was meinen Sie? Schreiben Sie mir bitte: kralicek.wolfgang@news.at

Kommentare