Erhötes Diabetes-Risiko bei Bluthochdruck: Amerikanische Studie belegt Zusammenhang

38.000 Krankenschwestern 10 Jahre lang untersucht Ergebnis unabhängig von Alter, Gewicht, Veranlagung

Erhötes Diabetes-Risiko bei Bluthochdruck: Amerikanische Studie belegt Zusammenhang

Frauen mit Bluthochdruck haben einer US-Studie zufolge das dreifache Risiko, an Typ-2-Diabetes (ehemals: "Altersdiabetes") zu erkranken. Forscher der Harvard Universität in Boston stießen bei einer zehnjährigen Untersuchung von mehr als 38.000 Krankenschwestern auf den Zusammenhang zwischen hohem Blutdruck und Diabetes im fortgeschrittenen Alter. Das Ergebnis ist im Fachjournal "European Heart Journal" veröffentlicht.

Demnach gelang es dem Team um David Conen, den Einfluss des erhöhten Blutdrucks unabhängig von anderen Risikofaktoren wie Alter, Körpergewicht, familiärer Veranlagung, Rauchen, Alkoholkonsum und mangelnder Bewegung nachzuweisen. Als Bluthochdruck definierten Conen und Kollegen von Harvard und dem Brigham and Women's Hospital in Boston einen systolischen Wert von wenigstens 140 Millimeter Quecksilber (mmHg) und einen diastolischen Wert von 90 mmHg oder mehr. (APA/red)