Erhebung von

Die beliebtesten Zitate Österreichs

Welche Zitate verwenden die Österreicher am liebsten? Hier die Top Ten-Liste

Erhebung - Die beliebtesten Zitate Österreichs © Bild: Corbis

"Eine Hand wäscht die andere." Wer die aktuellen politischen Vorkommnisse in Österreich verfolgt, wird wohl nicht überrascht sein, dass dieses Zitat des römischen Philosophen Seneca das beliebteste des Landes ist. "Das Resultat spiegelt unsere Gesellschaft", sagt Hans Böck, Herausgeber der Zitate-Website "zitate.eu".

Das Marktforschungsinstitut "Marketagent" hat die beliebtesten, bekanntesten und verbreitetsten Zitate der Alpenrepublik erhoben und kommt zu einem faszinierenden Ergebnis. "Platz 1 hat mich absolut überrascht, das habe ich nicht vorhergesehen", sagt Böck. Er hatte eigentlich erwartet, dass das Zitat "Zeit ist Geld" des amerikanischen Staatsmannes und Schriftstellers Benjamin Franklin auf dem ersten Platz landen würde. Für die Befragung wurden 250 legendäre Sätze ausgesucht, 55 sind letztendlich ins Rennen gegangen. "Es ist interessant, dass wir alle im Alltag Zitate verwenden", so Böck.

Zeitlose Zitate
Das Marktforschungsinstitut führte rund fünfhundert Interviews mit Menschen aus verschiedenen Altersgruppen und sozialen Schichten durch. Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass sie oft gar nicht weiß, von wem die Zitate sind, die man im Alltag so oft hört. Dennoch scheinen Zitate in der Regel gut anzukommen - rund 47 Prozent sagen, dass Zitate zeitlos sind und mehr als 30 Prozent sind der Meinung, dass Zitate zum Nachdenken anregen.

Und hier sind sie nun, die zehn beliebtesten Zitate von Herr und Frau Österreicher:

1. „Eine Hand wäscht die andere“
(Seneca der Jüngere - Schriftsteller, Philosoph - 4 v.Chr.-65 n.Chr.)
2. „Ende gut, alles gut“
(William Shakespeare - gleichnamiges Stück - 1564-1616)
3. „Irren ist menschlich“
(Seneca der Ältere - Schriftsteller - 55 v.Chr.-40 n.Chr.)
4. „Ohne Fleiß kein Preis“
(Hesiod - Dichter - 715-650 v.Chr.)
5. „Einem geschenkten Gaul sieht man nicht ins Maul“
(Christoph Lehmann - Stadtschreiber in Speyer - 1570-1638)
6. „Wer‘s glaubt, wird selig“
(Neues Testament, Evangelium nach Markus)
7. „Leben und leben lassen“
(Friedrich Schiller - "Wallensteins Lager" - 1759-1805)
8. „Zeit ist Geld“
(Benjamin Franklin - Naturwissenschaftler, US-Gründervater - 1706-1790)
9. „Wissen ist Macht“
(Francis Bacon - engl. Philosoph, Staatsmann - 1561-1626)
10. „In der Kürze liegt die Würze“
(William Shakespeare - Ursprung im "Hamlet" - 1564-1616)

Kommentare

melden

Ich kenn da andere 1. Moch ma scho
2. Schau ma moi
3. Wird scho wieder
4. Kaunn jetzt ned
5. Schei** wetter - mir is so haaaas
6. Schei** wetter - mir is so koooit
7. Schei** wetter - die Sun brennt owe
8. Schei** wetter - jetzt rengts wieder
.......
.......

swubidi melden

Re: Ich kenn da andere Hehehe!! Stimmt genau!

Jurifetzn
Jurifetzn melden

Re: Ich kenn da andere "Des san a poa Hur***nder!" -> Herbert Prohaska

Seite 1 von 1