Erfreuliche Prognosen: Ein sehr sonniges, aber etwas kaltes Wochenende steht bevor

Tagsüber maximal 17 Grad. Niederschläge im Westen KLICKEN: Gleich nachschauen - so wird das Wetter!

Durchwegs erfreuliche Prognosen für das Wetter am kommenden Wochenende stellten die Meteorologen der Hohen Warte in Wien. Am Freitag und Samstag soll ganz Österreich jede Menge Sonne abbekommen - allerdings bleiben die Temperaturen niedrig. Erst am Sonntag ist Bewölkung zu erwarten. Geringe Niederschläge kann es im Westen geben. Am Donnerstag gab der Winter noch einmal ein kurzes Gastspiel.

Trotz des strahlenden Sonnenscheins, der die Österreicher am Freitag und Samstag erwartet, sollten Pflanzenfreunde ihre Blumentöpfe und -kisten an diesen beiden Tagen besser ins Haus holen. Denn Frühtemperaturen von minus drei bis plus drei Grad werden für eisige Verhältnisse sorgen. Tagsüber steigt das Quecksilber dann doch bis auf maximal 17 Grad.

Auch der Sonntag bleibt niederschlagsfrei, die Bewölkung nimmt jedoch zu. Leichter Regen wird nur im Westen des Landes erwartet. Für die dramatische Hochwassersituation an der March in Niederösterreich bedeutet das zumindest keine Verschlimmerung. Erst am Dienstag, so schätzen die Meteorologen, könnte es auch im Osten zu geringen Regenfällen kommen.

Verkehrsbehinderungen durch Schneefall
Der Winter hat Donnerstag früh laut ÖAMTC noch einmal ein kurzes Gastspiel gegeben. In höheren Lagen gab es auf einigen Straßen Behinderungen durch Schnee. In Kärnten war für Fahrten über den Loiblpass (B91) und den Seebergsattel (B82) Winterausrüstung nötig, über den Seebergsattel bestand außerdem ein Fahrverbot für Lkw.

Auch in Osttirol mussten Autofahrer in höheren Lagen wieder Schneeketten anlegen, so etwa im Defereggental. In Salzburg war die Straße über den Radstädter Tauern (B99) zwischen Tweng und Untertauern schneebedeckt. Etwas Schneematsch gab es vorübergehend auch auf der Süd Autobahn (A2) im steirischen Packbschnitt, berichtet der ÖAMTC. (apa/red)