Erfolgreicher Formtest für Salzburg-WM: Totschnig siegt bei 'Nightrace' in Waidhofen

'Who is Who' des Austro-Radsports mit von der Partie Eisel wegen Defekt auf Kopfsteinpflaster-Strecke out

Der Tiroler Radprofi Georg Totschnig hat das erste "Nightrace" in der Innenstadt von Waidhofen/Ybbs für sich entschieden. In dem Ausscheidungsrennen setzte sich Österreichs "Sportler des Jahres 2005" einige Runden vor Schluss ab und holte sich vor Gerhard Trampusch und Thomas Rohregger den Sieg. Das Flutlicht-Rennen einen Monat vor der WM in Salzburg war vor rund 9.000 Radsportfans ein voller Erfolg.

Das "Who is Who" des österreichischen Radsports gab sich beim Formtest für die WM in Salzburg ein Stelldichein. Neben Totschnig, Trampusch und Rohregger waren auch Bernhard Eisel, Bernhard Kohl oder Rene Haselbacher am Start. In zwei Vorläufen waren je zehn Läufer ermittelt worden, die im Finale gegeneinander antraten. In jeder der 550 Meter langen Runden schied ein Fahrer aus, am Ende stand Totschnig als Sieger fest. Rund 90 Prozent der Strecke wurde auf Kopfsteinpflaster gefahren.

Eisel wegen Defekt out
Bernhard Eisel musste mit einem Defekt aufgeben, Rene Haselbacher leistete für Sieger Totschnig wertvolle Arbeit. Dieser meinte nach seinem Erfolg: "Das war mein erstes Nachtkriterium, ich freue mich sehr über diesen Sieg. Jetzt geht es nach St. Moritz ins Höhentrainingslager, ich will in Bestform bei der WM in Salzburg an den Start gehen."

Ergebnisse 1. Nightrace Waidhofen/Ybbs
1. Georg Totschnig
2. Gerhard Trampusch
3. Thomas Rohregger
4. Josef Benetseder
5. Peter Wrolich

(apa/red)