Erfolgreicher Auftakt bei Eishockey-B-WM: Österreich bezwingt Aufsteiger Kroatien 6:0

10 gute Minuten im Mitteldrittel sichern klaren Sieg Polen besiegte Estland. PLUS: Alle WM-Ergebnisse!

Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft hat mit dem erwartet klaren, aber glanzlosen Sieg das Unternehmen Wiederaufstieg gestartet. Bei der WM der Division I in Tallinn/Estland besiegten die Österreicher Aufsteiger Kroatien mit 6:0 (1:0,4:0,1:0).

Kroatien, das erstmals in der zweiten Leistungsstufe spielte, kam für die rot-weiß-rote Auswahl als Gegner zum Eingewöhnen gerade recht. Bereits nach 56 Sekunden traf Daniel Welser zum 1:0. Doch das war's mit der Herrlichkeit im ersten Drittel. Die rund 100 mitgereisten Fans sahen alles andere als eine groß aufspielende ÖEHV-Auswahl. Nur selten blitzte spielerischer Glanz der klar besseren Österreicher auf, die letzte Konsequenz fehlte. Sogar 8:25 Minuten Überzahl blieben ohne zählbaren Erfolg.

"Zum Vergessen", meinte auch Verbandspräsident Dieter Kalt nach der ersten Drittelpause. Nach einer halben Stunde allerdings legten die Österreicher einen Gang zu. Nachdem Trattnig im Powerplay auf 2:0 erhöht hatte (22.), sorgte Thomas Koch mit einem Doppelschlag innerhalb von 39 Sekunden für auch resultatsmäßig klare Verhältnisse (34.). Im Schlussdrittel machte Markus Peintner in Unterzahl das halbe Dutzend voll (57.). Doch auch die Kroaten kamen zu guten Chancen, NHL-Torhüter Reinhard Divis musste ein paar Mal Klasse zeigen, um seinen Kasten sauber zu halten.

Der stärkste Herausforderer der Österreicher ist wohl Polen, das sich gegen Estland mit 3:1 durchsetzte. Den Auftakt besorgte der große Star des Turniers, Mariusz Czerkawski. Der Stürmer der Boston Bruins, der es in zwölf NHL-Saisonen auf 787 Spiele, 223 Tore und 227 Assists gebracht hat, traf nach 1:57 Minuten im Powerplay. Die Niederlande erkämpfte sich durch zwei Tore in den letzten 76 Sekunden ein 3:3 gegen Litauen. Die Litauer sind ohne ihren NHL-Star Dainius Zubrus (Washington Capitals, insgesamt 646 NHL-Spiele) angereist, der wegen einer Verletzung absagte.

Österreich - Kroatien 6:0 (1:0,4:0,1:0)
Tallinn, Saku-Arena, 500, SR Trilar/Gaschilow/Popovic (SLO/RUS/SUI). Tore: Welser (1.), Trattnig (22./PP), Koch (34., 34.), Szücs (36.), Peintner (57./SH). Strafminuten 6 bzw. 18.

Österreich: Divis - Ph. Lakos, Stewart; Rebek, R. Lukas; A. Lakos, Ulrich; Reichel, Pfeffer - Schuller, Horsky, Selmser; Setzinger, Koch, Welser; Kalt, Marco Pewal, Trattnig; Szücs, Kaspitz, Peintner

(apa/red)