Erfolge für "Ösis" in zweiter deutscher Liga:
Kaiserslautern und Freiburg feiern Siege

Lautern nach 1:0 in Paderborn jetzt auf viertem Platz Freiburg setzt sich weiter von Abstiegsrängen ab

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich mit dem 1:0 in Paderborn auf den vierten Platz der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga verbessert, liegt aber mit 35 Punkten aus 20 Spielen weiterhin vier Zähler hinter einem Aufstiegsplatz. Die ersten drei Ränge werden von Karlsruhe (45), Rostock (40) und Duisburg (39), die am Wochenende jeweils knappe Siege feierten, eingenommen.

Das entscheidende Tor für die nun seit elf Runden ungeschlagenen Pfälzer, bei denen der nicht überbeschäftigte ÖFB-Teamtorhüter Jürgen Macho durchspielte und Stefan Lexa zur Pause kam, gelang Balasz Borbely in der 59. Minute. Einen Auswärtssieg (2:0 in Unterhaching) schaffte auch der SC Freiburg (mit Andreas Ibertsberger), womit die im Herbst in Abstiegsnähe liegende Finke-Elf den vierten Sieg in Folge bejubelte und ins sichere Mittelfeld vorstieß.

Am nächsten Sonntag empfangen die Breisgauer den Schachner-Klub TSV 1860 München, der am Montag in der Allianz-Arena Wacker Burghausen zum DSF-Live-Spiel empfängt. Erst durch einen in der 84. Minute von Scherz verwandelten Foulelfer glückte dem 1. FC Köln das Siegestor zum 1:0 vor 42.500 gegen den FC Carl Zeiss Jena. Von einem Aufstiegsplatz ist die Daum-Truppe 12 Punkte entfernt.