Erfahrungsaustausch im Weißen Haus:
Bush lädt Obama und Ex-Präsidenten ein

Clinton, Carter und Bush senior ebenfalls anwesend Seit 1981 gab es ein solches Treffen nicht mehr

Erfahrungsaustausch im Weißen Haus:
Bush lädt Obama und Ex-Präsidenten ein © Bild: Reuters/Kevin Lamarque

Abschiedsessen der besonderen Art: Wenige Tage vor der Amtsübernahme ist der designierte US-Präsident Barack Obama in Washington mit vier seiner Vorgänger zusammengetroffen. Bei dem Mittagessen im Weißen Haus, zu dem der scheidende Präsident George W. Bush geladen hatte, wolle er aus erster Hand von den Erfahrungen seiner Vorgänger hören und lernen, sagte Obama. "Ich bin dankbar für diese außerordentliche Gelegenheit, hier Ratschläge, Orientierungen und Gesellschaft zu bekommen", sagte Obama.

An dem Treffen nahmen neben Bush alle drei noch lebenden Ex-Präsidenten teil. Neben Bushs Vater George Bush senior waren dies die Demokraten Jimmy Carter und Bill Clinton. Nach Angaben von Präsidentensprecherin Dana Perino hat es seit 1981 kein derartiges Zusammentreffen aller lebenden Amtsinhaber im Weißen Haus gegeben.

Beste Wünsche für Amtseinführung
Der scheidende Staatschef Bush begrüßte seinen Nachfolger mit besten Wünschen für die Amtsführung: "Eine Botschaft, die ich habe und die wir hier alle haben, ist, dass wir Ihnen viel Erfolg wünschen." Vor dem gemeinsamen Essen hatten sich der Amtsinhaber und sein Nachfolger zu einer privaten Unterredung im Oval Office getroffen, dem Büro des Präsidenten. Die Staatsmänner wünschten Obama Erfolg, sagte Bush.

Die Idee zu der Begegnung stammte von Obama, der nachher von einem "außergewöhnlichen Treffen" sprach. Stabwechsel im Weißen Haus ist am 20. Jänner.
(apa/red)