"Er hat es nicht mit Absicht gemacht":
Verletzer Eduardo verzeiht Übeltäter Taylor

Muss nach Wadenbeinbruch neun Monate pausieren EURO-Einsatz fällt für Kroatiens Stürmer-Star flach

"Er hat es nicht mit Absicht gemacht":
Verletzer Eduardo verzeiht Übeltäter Taylor © Bild: Reuters/Kundzina

Der schwer verletzte kroatische Fußball-Teamspieler Eduardo da Silva hat gegenüber Martin Taylor versöhnliche Töne angeschlagen. "Ich vergebe ihm. Ich weiß, dass er es nicht mit Absicht getan hat", ließ der Arsenal-Stürmer dem Birmingham-City-Verteidiger, der ihm am vergangenen Samstag einen Wadenbeinbruch zugefügt hatte, über die englische Zeitung "The Sun" ausrichten.

Unmittelbar nach dem Foul habe er "Höllenschmerzen" gehabt. "Ich war schockiert, als ich gesehen habe, dass der Fuß in die falsche Richtung steht, und mich gefragt, wie das alles ausgehen wird. Aber ich werde zurückkommen", versprach der gebürtige Brasilianer. "Solche Dinge können passieren, das gehört zu den Risiken im Profi-Fußball."

Eduardo soll in einigen Tagen aus dem Krankenhaus entlassen werden und dürfte rund neun Monate ausfallen. Damit fehlt er auch Kroatien bei der EURO 2008, wo unter anderem Österreich als Gegner in der Gruppenphase wartet.
(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!