EPU von

Ein-Personen-Unternehmen im Trend

Über 290.000 Firmen 2015 - Knapp 50 Prozent davon im Bereich Gewerbe und Handwerk

Eine junge Frau im Büro © Bild: Shutterstock.com

Im Jahr 2015 gab es 290.061 Unternehmer ohne Angestellte in Österreich. Im Jahr zuvor waren es 278.411. Über die Hälfte von ihnen sind Frauen (50,6 Prozent), zeigt die heute, Mittwoch, von der Wirtschaftskammer (WKÖ) veröffentliche Statistik über Ein-Personen-Unternehmen (EPU).

THEMEN:

Ein österreichisches EPU hat im Schnitt 30 Kunden, sucht nach Kooperationen, Partnerschaften und Netzwerken. 49,3 Prozent der EPU 2015 sind im Bereich Gewerbe und Handwerk tätig (darunter 56.100 selbstständige Personenbetreuerinnen), 22,3 Prozent im Handel und 18,0 Prozent im Bereich Information und Consulting. Unter diesen 290.061 EPU waren 262.302 nicht eingetragene Einzelunternehmen, 17.951 GmbHs und 9.808 eingetragene Einzelunternehmen.

Aufgrund der Tatsache, dass 2015 schon 58,9 Prozent aller Kammermitglieder Ein-Personen-Unternehmen sind, sieht sich die WKÖ dazu veranlasst, weiter an einer Verbesserung der sozialrechtlichen und steuerrechtlichen Rahmenbedingungen für sie zu arbeiten, meint Elisabeth Zehetner-Piewald, Bundesgeschäftsführerin in der Wirtschaftskammer Österreich und EPU Zuständige. Zuletzt wurde am Jahresanfang die Mindestbeitragsgrundlage in der Sozialversicherung gesenkt und das Krankengeld für Selbstständige eingeführt.

Kommentare