Entspannung am Arbeitsmarkt: Zahl der Jobsuchenden im März deutlich gesunken

Auch weniger Arbeitslose in Schulungen "geparkt" Bartenstein: Jugend-Beschäftigungspaket geschnürt

Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist per Ende März erneut deutlich zurückgegangen. Gegenüber März 2007 hat sich die Zahl der Arbeitslosen um 11,5 Prozent oder 27.259 Jobsuchende auf 210.456 verringert, gab das Wirtschaftsministerium bekannt. Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten stieg um rund 85.000 auf 3.384.500, das ist ein Plus von 2,6 Prozent. Es wurden um 4,7 Prozent oder 1.760 mehr offene Stellen gemeldet. Ihre Zahl erreichte 39.493. Unterdessen gab Wirtschaftsminister Bartenstein bekannt, dass das Beschäftigungspaket für Jugendliche steht. Es soll am 1. Juli in Kraft treten.

Bereits im Jänner und Februar war die Zahl der Jobsuchenden deutlich um 9 bzw. fast 12 Prozent zurückgegangen. Innerhalb von zwei Jahren sei es zu einem Rückgang bei den Arbeitssuchenden von beinahe 23 Prozent gekommen, so das Ministerium weiter.

Auch die Zahl der Schulungsteilnehmer ging im März zurück. 55.912 Schulungsteilnahmen, um 3.173 oder 5,4 Prozent weniger als im März des Vorjahres, wurden gezählt. Die Verweildauer in der Arbeitslosigkeit ist seit März 2005 von 104 auf 91 Tage zurückgegangen, ein Rückgang von 13 Tagen.

Jugend-Beschäftigungspaket steht
Das Beschäftigungspaket für Jugendliche steht. Die Sozialpartner haben sich mit der Regierung geeinigt, betonte Wirtschafts- und Arbeitsministers Martin Bartenstein. Das Paket soll ab 1. Juli in Kraft treten.

Kernpunkte sind eine Erweiterung des Blum-Bonus. Anstatt der gleichbleibenden 1.000 Euro pro Lehrling soll es aber eine neue Basisförderung geben, die sich an der kollektivvertraglichen Lehrlingsentschädigung orientiert.

Offen war bis zuletzt die Finanzierung des Paketes. Nun hat man sich darauf geeinigt, dass ältere Arbeitnehmer ab 57 vom Arbeitslosenversicherungsbeitrag (3 Prozent) befreit werden sollen.

Etwas verzögern wird sich das Arbeitsmarktpaket für ältere Beschäftigte. Die Gespräche seien gut unterwegs, sagte Bartenstein heute. Er rechne mit einem Abschluss Mitte April. Schwerpunkt des Pakets sei ein Kombilohn und eine Neuordnung der Altersteilzeit.

(apa/red)