Enthüllung von

Royals ohne Harry:
Er wollte kein Prinz sein

Enthüllung - Royals ohne Harry:
Er wollte kein Prinz sein © Bild: DARREN ENGLAND / POOL / AFP

Die royale Familie ohne Prinz Harry? Glaubt man einer Biografin, wollte Harry kein Prinz sein. Für eine Person blieb er dann doch...

THEMEN:

Es scheint, als sei Prinz Harry nun in seiner Rolle als Prinz und Herzog von Sussex angekommen. Bei seinen Auftritten wirkt er entspannt und glücklich. Nun mag man vermuten, dass es auch an seiner Ehefrau Meghan liegt, die ihm scheinbar viel Kraft und Unterstützung gibt. Denn es war nicht immer so, dass Harry sich in dieser Rolle wohlgefühlt hat.

Auch interessant: Vater von Meghan Markle kritisiert Prinz Harry - "Das ist arrogant"

"Harry, ein widerwilliger Royal"

Wie eine königliche Biografin behauptet, wollte der 34-Jährige angeblich sogar auf seinen königlichen Titel verzichten. Harry kein Prinz mehr?
Laut der Biografin Penny Junor sei "Harry ein widerwilliger Royal gewesen".

»Sie, wie der Rest von uns, hat ihm vergeben«

In der Dokumentation "Meghan Markle: American Princess" führt Junor ihre Eindrücke aus. "Ich denke, es gab mal eine echte Gefahr, dass Harry sich vom royalen Leben und seinen royalen Verpflichtungen verabschiedet und irgendwo zurückgezogen lebt“, zitiert "thesun.co.uk" die Autorin. "Am Ende blieb er ein Royal."

© Georges De Keerle/Getty Images Harry mit der "besten Mutter der Welt", wie er sagt - Prinzessin Diana.

Auch der Tod seiner Mutter, Prinzessin Diana, machte Harry schwer zu schaffen. Biografin Katie Nicholl erklärte die früheren Eskapaden Harrys als einen Teil seiner Selbstfindung. "Er ist in Williams Schatten aufgewachsen, hat immer zu ihm aufgesehen. Die beiden stehen sich unglaublich nahe, sind beste Freunde. Aber Harry wusste, dass es für ihn keine Rolle gab, dass er nicht König werden würde" so Nicholl vergangenes Jahr in einem Gespräch mit News. "Es gab niemanden, der ihm sagte, was er mit seinem Leben anfangen soll. Er musste selbst seinen Weg, seine Aufgabe finden."

Treibende Kraft

Die Entscheidung ein Prinz zu bleiben, sei maßgeblich von einer Person beeinflusst worden. Wie die "CBS This Morning"-Co-Moderatorin Gayle King in der Dokumentation enthüllt, soll es Harrys Großmutter, die Queen, gewesen sein, die ihn überzeugte, ein Royal zu bleiben. "Sie, wie der Rest von uns, hat ihm vergeben", sagte Gayle Kind in der Dokumentation.

© AFP PHOTO / POOL / STUART WILSON Queen Elizabeth II mit ihrem Enkel Prinz Harry im Jahr 2015

Die 92-Jährige soll ihren Enkel dabei unterstützt haben, gelassener und ruhiger zu werden. Eigenschaften, die man dem werdenden Papa auch ansieht.
Im Frühjahr diesen Jahres erwarten er und seine Frau Meghan ihr erstes Kind. Vorbei also die Zeiten, in denen der Prinz für Negativ-Schlagzeilen sorgte...

  • Bild 1 von 155 © Bild: Ben STANSALL / POOL / AFP

    Harry und Meghan sind Mann und Frau

    Vor der Kirche gibt es den ersten Kuss.

  • Bild 2 von 155 © Bild: Jonathan Brady / POOL / AFP

    Ja, ich will!

    Prinz Harry und seine Meghan sind Mann und Frau.

Harry und Meghan: Alles zu den Baby-News

© Alexi Lubomirski via Getty Images Prinz Harry und Meghan erwarten im Frühjahr 2019 ihr erstes gemeinsames Kind

Weitere Infos und Fakten rund um Prinz Harry

Harry – Ein Leben zwischen Liebe und Verlust gibt es hier*

Harry - Gespräche mit einem Prinzen gibt es hier*

Prinz Harry: Die Insider Story gibt es hier*

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Kommentare

Dieter Draxler

nein, Harry wird nie in der Rolle des Prince of Wales ankommen, Bitte schreibt wovon ihr Ahnung habt, bzw recherchiert besser. Harry ist Duke of Sussex und wird vermutlich auch nicht mehr etwas anderes.
Prince of Wales ist immer dem Thronfolger vorbehalten und somit hat Prince Charles, danach William

Seite 1 von 1