Enthüllung ohne Fotografen? Neuer Formel 1-Ferrari kurz vor Präsentation nicht fertig!

Präsentation: Auto nur in Einzelteilen zu sehen Massa verlangt eine Gleichstellung mit Räikkönen

Der traditionsreiche Formel 1-Rennstall Ferrari dürfte mit der Konstruktion des neuen Rennwagens in arge Terminnot geraten sein. Das Auto von Felipe Massa und Kimi Räikkönen ist kurz vor der Präsentation nicht fertig - Journalisten sind zur Enthüllung des Fahrzeuges nicht eingeladen. Ein Sprecher von Ferrari kündigte an, dass die offizielle Vorstellung am kommenden Sonntag auf der Teststrecke in Fiorano den Charakter einer Presseschau haben wird, bei welcher der neue Ferrari allerdings noch nicht fertig zusammen gebaut sein wird.

Die Präsentation der Formel 1-Rennwagen Anfang des Jahres war bisher ein besonders in Italien bedeutender Event, der mediales Aufsehen erregte und viel Prominenz anlockte. Zunehmend werden die Enthüllungen der Boliden aber nüchterner gestaltet und von den Teamchefs eher zur Sponsoren-Pflege als zum Feiern aufgefasst.

Ferrari-Pilot Massa nutzte die Zeit des Testens und der Abstimmung am Wagen auch für den Versuch, aus seinem Nummer-Zwei-Status herauszutreten. Als Junior-Partner von Michael Schumacher hatte er dessen Vormachtstellung klaglos akzeptiert. Nach Schumachers Rücktritt verlangt Massa jedoch, gegenüber dem neuen Ferrari-Pilotern Kimi Räikkkönen gleichberechtigt behandelt zu werden. "Ich spiele jetzt eine wichtigere Rolle im Team und habe mir mehr Respekt bei Ferrari erworben", sagte Massa und verwies auf seinen dritten WM-Platz im Vorjahr.

Ferrari-Direktor Jean Todt versicherte, dass Massa und Räikkönen prinzipiell gleichberechtigt sind: "Im Lauf der Saison wird sich aber ein Fahrer-Hierarchie entwickeln. Massas einzige Chance, dem Nummer-Zwei-Status zu entrinnen, besteht in einer beeindruckenden, dominierenden Vorstellung von Beginn an." (apa/red)