Enrique Iglesias singt beim Finale der EURO: Frauenschwarm gibt UEFA-Song zum Besten

Vor Anpfiff soll Latino-Sänger für Stimmung sorgen "Eigentlich bin ich nur wegen der Gratis-Karte hier"

Enrique Iglesias singt beim Finale der EURO: Frauenschwarm gibt UEFA-Song zum Besten © Bild: APA/dpa/Scheidemann

Mit dem offiziellen UEFA-Song "Can you hear me" soll der spanische Popsänger Enrique Iglesias heute Party-Stimmung ins EM-Endspielstadion in Wien bringen. Der Auftritt des 33-Jährigen sei der Höhepunkt der zehnminütigen EM-Schlussfeier vor der Finalbegegnung von Deutschland und Spanien im Wiener Ernst-Happel-Stadion, teilte die UEFA mit.

Bei der Show werden die 16 Teilnehmer-Länder nach UEFA-Angaben durch 2,5 Meter hohe Puppen repräsentiert, an denen jeweils 5.000 mit Helium gefüllte Luftballons befestigt sein werden. Unterlegt wird die Show, an der 400 Tänzer beteiligt sind, von Wiener-Walzer-Klängen.

"Eigentlich bin ich nur wegen der kostenlosen Karte hier", scherzte Iglesias in Wien. Zum ersten Mal in seiner Karriere versetze ihn das Ereignis selbst mehr in Aufregung als sein eigener Auftritt. Als Kind habe er selbst Fußball gespielt und Profi werden wollen, doch in Spanien wären seine Ballkünste nur mittelmäßig bewertet worden: "Dann sind wir nach Amerika umgezogen und ich war plötzlich der Beste."

Sein EM-Lied bewertete der südländische Frauenschwarm als stadion- wie discotauglich. "Ich wollte nur ein unterhaltsames Lied machen", sagte Iglesias, der so kurz vor dem Finale lieber über Fußball als über seine Musik sprach. Beim Endspiel werde er natürlich seinem Heimatland Spanien die Daumen halten, auch wenn er das deutsche Team als sehr, sehr gut einschätze. Auf musikalischer Ebene hielt er die Band Rammstein für einen guten Vergleich: "Das Team wie die Musik können manchmal beängstigend sein."

Als eines seiner Lieblingsteams neben Spanien nannte Iglesias Portugal. Seine beiden Lieblingsspieler seien der Brasilianer Ronaldo und der Brite David Beckham, da er mit beiden befreundet sei. Beim spanischen Team konnte sich der Sänger, der das Halbfinale gegen Russland im Stadion mitverfolgte, nicht für einen Favoriten entscheiden: "Sie sind alle großartige Spieler." Vor dem Spiel habe er noch mit seiner russischen Freundin, der Ex-Tennisspielerin Anna Kurnikowa, telefoniert. Natürlich habe sie zu ihrer Heimat gehalten und ihn zu überzeugen versucht. "Da muss man dann eine Grenze ziehen - auch wenn sie deine Freundin ist", sagte Iglesias.

(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?

Click!