England von

Ferguson setzt auf Rooney

Star soll bleiben und darf wieder von Anfang an ran - und zwar im FA Cup gegen Chelsea

Wayne Rooney und Alex Ferguson, Manchester United © Bild: Getty/Livesey

Manchester-United-Coach Alex Ferguson hat am Freitag alle Spekulationen über einen Abschied von Wayne Rooney vom englischen Fußball-Rekordmeister für null und nichtig erklärt. "Ich gebe mein Wort, dass er auch nächste Saison hier ist", sagte der Schotte.

Ferguson hatte den englischen Star im Champions-League-Match gegen Real Madrid nur auf die Bank gesetzt, weshalb sofort Gerüchte um eine mögliche Abwanderung des Stürmers laut wurden. "Es gibt keine Probleme zwischen mir und Wayne. Er hat verstanden, dass er gegen Real aus taktischen Gründen nicht gespielt hat", betonte der Coach.

Bereits am Sonntag wird Rooney für ManUnited wieder eine wichtige Rolle spielen. Der 27-Jährige dürfte im Schlager des FA-Cup-Viertelfinales im Old Trafford gegen Chelsea von Beginn an stürmen. Bereits am Samstag kämpft Stadtrivale Manchester City daheim gegen Barnsley ebenso um den Einzug ins Semifinale wie Paul Scharner mit Wigan auswärts gegen Everton.

In der Premier League geht es für den Drittplatzierten Tottenham Hotspur auswärts gegen Liverpool um die Fortsetzung seiner jüngsten Erfolgsserie, die am Donnerstag im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League in einem 3:0-Heimsieg über Inter Mailand gipfelte. Andreas Weimann steht mit Aston Villa beim Vorletzten Reading ein wichtiges Duell gegen den Abstieg bevor.

Kommentare