Tipps für Konsumenten von

Energiesparlampen im Test

LEDs, Halogen und Co.: Welche Leuchten am längsten brennen und am wenigsten kosten

Mann hält eine LED-Lampe in der Hand © Bild: Thinkstock/iStock

Gute Nachrichten für Energiesparer: LEDs werden langsam, aber sicher billiger! Ein weiterer Pluspunkt ist die besonders lange Lebensdauer der meisten LED-Lampen, wie bereits ein früherer Test gezeigt hat. Gewisse Mängel gibt es dagegen nach wie vor bei der Farbwiedergabe. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 18 kleine Birnen mit E14-Schraubsockel getestet.

Testsieger im aktuellen Lampentest ist mit 80 von 100 Punkten die Philips LED. Mit einem Kaufpreis von ca. zehn Euro ist sie merklich günstiger als andere Marken-LEDs. Damit liegt sie in etwa im selben Preissegment wie die insgesamt billigeren Kompaktleuchtstofflampen. Der Wermutstropfen: Laut Anbieter befinden sich mittlerweile nur noch Restbestände im Handel.

LEDs leuchten länger

Ähnlich gut und ebenfalls noch relativ günstig war im Test die Samsung LED Classic P. Im Vergleich zu den "klassischen" Energiesparlampen, den Kompaktleuchtstofflampen, bieten LED-Lampen generell eine deutlich höhere Nutzlebensdauer: Acht von zehn geprüften Produkten überwanden die Testhürde von 6.000 Betriebsstunden problemlos. Damit rechnet sich auch ein etwas höherer Anschaffungspreis im Laufe der Zeit.

Kompaktleuchtstofflampen weniger zufriedenstellend

Bei den Kompaktleuchtstofflampen dagegen fiel der Haltbarkeitstest weniger zufriedenstellend aus: Nur zwei von sechs erreichten die 6.000-Stunden-Marke ohne merklich an Helligkeit zu verlieren. Negativ fielen auch die langen Anlaufzeiten der Kompaktleuchtstofflampen auf: Bis zu 100 Sekunden dauerte es im Praxistest, bis die Leuchtkörper auch nur 60 Prozent ihrer vollen Lichtstärke erreichte. Für Gänge oder Treppenhäuser sind Kompaktleuchtstofflampen aus diesem Grund kaum geeignet.

Energiefresser Halogenglühlampen

Das schönste Licht wiederum hatten die getesteten Halogenglühlampen. Was die lichttechnischen Eigenschaften betrifft, ist dieser Lampentyp damit nach wie vor unerreicht. Allerdings sind Halogenglühlampen auch bei den Verbrauchskosten die absoluten Spitzenreiter. LEDs verursachen im Vergleich dazu nur einen Bruchteil an Stromkosten (11 bis 23 Prozent).

Kommentare