Energieeffizienz

Der EU-Sparzwang

Kommission will Verbraucher bei Strom- und Gasverbrauch in die Pflicht nehmen

Energieeffizienz - Der EU-Sparzwang © Bild: Corbis

Die EU-Kommission plant, Energieversorger für einen niedrigeren Strom- und Gasverbrauch ihrer Kunden in die Pflicht zu nehmen. "Alle Energieversorger in einem Mitgliedsland" sollten künftig "eine jährliche Energieeinsparung von 1,5 Prozent im Vergleich zum Kalenderjahr machen", zitierte die Tageszeitung "Die Welt" aus dem Entwurf einer Richtlinie zur Energieeffizienz, die EU-Energiekommissar Günther Oettinger demnach am kommenden Mittwoch in Brüssel vorlegen will. "Dieser Anteil der Energieeinsparung" solle "von den betreffenden Versorgern beim Endkunden erreicht werden".

Außerdem will Brüssel nach Angaben der Zeitung die Unternehmen dazu zwingen, den Kunden häufiger Rechnungen zuzustellen, damit diese einen besseren Überblick hätten und kostensparender das Licht, die Heizung oder die Waschmaschine einschalten könnten. So sollten Rechnungen "für Strom auf monatlicher, für Gas auf mindestens zweimonatlicher Basis" ausgestellt werden. Für Zentralheizungen und zentrale Kühlungen sollen die Unternehmen demnach in den Sommer-beziehungsweise Wintermonaten alle vier Wochen Verbrauchsrechnungen verschicken, für Heißwasser generell alle acht Wochen.

Kommentare

Energie sparen - aber richtig Energieeinsparungen um die Abhängigkeit von Öl und Gas zu reduzieren und damit gleichzeitig C02 Belastungen zu senken sind absolut notwendig. Nur so wie sich das die Kasperl in der EU vorstellen wirds nicht gehen. Würde hingegen jeder Autofahrer auf 10-20% der gefahrenen Kilometer verzichten würde sehr viel Öl eingespart werden. Würde bei jedem Neubau (egal ob Bürohaus oder Wohungsbau) die Verpflichtung zur Installation von Photovoltaik kombiniert mit Wärmepumpensystemen oder Holzheizungen (Pellets etc) anstatt von Öl Heizungen bestehen, würde künftig viel Öl gespart werden. Würden alle öffentlichen Plätze und Gebäude (von Kindergärten über Schulen, Kasernen, Amtsgebäuden usw) mit neuester Beleuchtungs- und Heizungstechnik ausgestattet werden würde viel Öl, Gas und Strom gespart werden.

SPARZWANG is zwar ned schlecht, die meisten wissen aber wieviel sie verbrauchen, aber dann wirds wieder teurer wegen dem mehraufwand wenn ich ned irre. demnächst wird vielleicht auch noch vorgeschrieben wie oft man die toilette benutzen darf im tag, könnt ja möglich sein, wo das nur hinführt?????

Sanieren wäre wichtiger! Oh natürlich würde ich gerne Heizkosten einsparen. Leider ist mir das nicht möglich, solange Wiener Wohnen unser 40 Jahre altes Wohnhaus nicht saniert und wärmedämmt. Also liebe EU....wendet euch erstmal an die Vermieter und DANN an die Verbraucher!!!

Mein Stromverbrauch hat sich verdoppelt seit ich eine Erdwärmeheizung habe. Denn mit irgendwas muss der Kompressor ja angetrieben werden. Dass ich dafür nicht mehr jährlich 2500 Liter Heizöl verbrenne ist in dieser Statistik nicht enthalten. Laut EU bin ich wohl ein Umweltsünder.

Seite 1 von 1