Endstation im Bad Gasteiner Halbfinale:
Meusburger unterliegt Timea Bacsinszky

Vorarlbergerin verliert das Semifinale mit 6:1,4:6,3:6 Meusburger enttäuscht: "Ich hatte es in der Hand"

Endstation im Bad Gasteiner Halbfinale:
Meusburger unterliegt Timea Bacsinszky © Bild: GEPA/Hauer

Yvonne Meusburger hat ihr zweites Finale beim Tennis-Turnier in Bad Gastein und auf der WTA-Tour nach 2007 verpasst. Die 26-jährige Vorarlbergerin, die letzte Österreicherin in dem 220.000-Euro-Bewerb, unterlag der als Nummer zwei gesetzten Schweizerin Timea Bacsinszky mit 6:1,4:6,3:6.

Die Westschweizerin, die in der Tennis-Weltrangliste als Nummer 52 um 37 Plätze vor Österreichs Nummer zwei rangiert, trifft im Endspiel auf die Siegerin der Partie zwischen Alize Cornet (FRA) und Julia Görges (GER). Meusburger, die alle ihre vier Viertelfinal-Teilnahmen auf der Damen-Tour im Gasteinertal geschafft hat, nahm zunächst ganz klar Kurs auf das Endspiel. Sie entschied den ersten Satz nach drei Breaks und nur 26 Minuten mit 6:1 für sich.

Doch ihre 21-jährige Gegnerin, die im Gegensatz zu Meusburger schon einen Titel erobert hat (Luxemburg 2009), legte in der Folge ihre Unsicherheit und Ungeduld ab und stellte sich immer besser auf den durch Regen langsameren Platz ein. Nach mehreren Aufschlagverlusten auf beiden Seiten gab Meusburger ihr Service zum 4:5 und in der Folge den zweiten Satz ab. Im dritten Set verlor die ÖTV-Spielerin zum vierten Mal in Folge ihren Aufschlag (zum 1:2), verkürzte danach zwar, ließ aber drei Breakbälle zum 4:4 ungenützt. Angesichts des 3:5-Rückstands begann Meusburger zu hadern und gab das letzte Game fast ohne Widerstand aus der Hand. Nach 2:06 Stunden stellte Bacsinszky in den Duellen auf 3:1.

Meusburger war enttäuscht. "Es war ein enges Match, ich hätte es in der Hand gehabt", sagte sie. "Aber ich habe meine Breakchancen nicht nützen können." Über den Einzug ins Halbfinale werde sie sich mit etwas Abstand sicher mehr freuen, wenn die unmittelbare Enttäuschung abgeklungen sei, meinte Meusburger. "Denn ich habe hier einen sehr schönen Erfolg gehabt, das gibt Selbstvertrauen." Nachdem sie im Vorjahr im Viertelfinale ausgeschieden war, wird sie sich in der Rangliste dank der 130 gewonnenen Punkte von Rang 89 verbessern.

(apa/red)