Emos, Ökos, Raver & Co: Ihre Gedanken, ihre Stylings, ihre Musik, ihre Codes.

NEWS-Jugendreport 2007: So tickt unsere Jugend Generation Selina: Die neuen Szenen der Jungen

Emos, Ökos, Raver & Co: Ihre Gedanken, ihre Stylings, ihre Musik, ihre Codes.

In dieser Welt leben Kanzlertochter & Co

Die wartende Menge vor der Wiener Stadthalle bietet ein düsteres Bild: Es ist Freitag, der 2. 11. 2007, 18.30 Uhr. Tausende dunkel gekleidete Jugendliche, fast alle mit schwarz gefärbtem Haupthaar und Totenköpfen in diversen Variationen geschmückt, reihen sich vom Eingangsbereich bis zur Hütteldorfer Straße zurück.

Tief ins Gesicht fallende Stirnfransen und zum Boden gesenkte Blicke verwehren allen Außenstehenden den Augenkontakt. Und auch eine Geschlechterdifferenzierung scheint schier unmöglich: Ob Bursch oder Mädel, das Styling ist austauschbar: Enge schwarze Röhrenjeans, kajalumspachtelte Lider, Oberteile in Farbnuancen, die jeder noch so heftigen Winterdepression alle Ehre machen würden. Und doch hat die uniformierte Melancholie nichts mit dem am selben Tag stattfindenden Allerseelen-Fest zu tun …

Als sich das NEWS-Team den Jugendlichen nähert, breitet sich spontane Unruhe aus. „Emoblick, Emoblick!“ – wiederholt fordern einzelne Wartende die Umstehenden zur Einnahme einer korrekten Pose für die Fotokamera auf. Kein Wunder: Gesehen haben sie den nachzuahmenden Depri-Gesichtsausdruck längst in den Musikvideos ihrer Heroen, auf deren Auftritt sie an diesem Abend vor der Stadthalle warten. „My Chemical Romance“, jene amerikanische Rockband, die derzeit als heißester Act für die Zielgruppe der jungen Emotionalen gilt, gibt in ihrem aktuellen Song „Teenagers“ folgenden Leitspruch vor: „Darken your clothes or strike a violent pose … maybe they’ll leave you alone.“

Die ganze STory lesen Sie im neuen NEWS