EM-Titelverteidiger knickt im Testspiel ein:
Griechenland verliert gegen Ungarn mit 2:3

Kroatien schwächelt gegen Moldawien knapp mit 1:0 Niederlande, Tschechien und Schweiz gewinnen klar

EM-Titelverteidiger knickt im Testspiel ein:
Griechenland verliert gegen Ungarn mit 2:3 © Bild: AP/Szandelsky

Mehrere EURO-Teilnehmer haben am Samstag Testspiele absolviert. Titelverteidiger Griechenland musste sich dabei in Ungarn mit 2:3 geschlagen geben. Österreichs Gruppengegner Kroatien gewann gegen Moldawien mit 1:0. Co-Veranstalter Schweiz siegte gegen die Slowakei mit 2:0, die Niederlande überzeugten beim 3:0 gegen die Ukraine. Tschechien besiegte in Kärnten den Regionalligisten St. Andrä 5:1.

Amanatidis (44.) und Liberopoulos (93.) erzielten in Budapest die Tore für Griechenland, das in der EM-Vorrunde auf Spanien, Schweden und Russland trifft. Dazwischen hattenn jedoch Dzsudzsak (46.), Juhasz (59.) und Vadocz (68.) den überraschenden Sieg der Ungarn sichergestellt.

Kroatien dank Bulle Kovac noch siegreich
Kroatien kontrollierte in Rijeka in der ersten Hälfte das Spiel gegen Moldawien klar und kam durch Niko Kovac in der 29. Minute zum Siegtreffer. Der Salzburg-Legionär traf nach einem Eckball per Kopf. Nach der Pause verflachte das Spielgeschehen zusehends. Der kroatische Teamchef Slaven Bilic setzte fast alle Kaderspieler ein.

Klarer Sieg für "Oranjes" und "Nati"
Das "Oranje"-Team schoss sich in Rotterdam vor 35.000 Zuschauern für die EURO warm. Kuyt (23.), Huntelaar (38.) und Babel (63.) sorgten gegen die Ukraine für klare Verhältnisse. Behrami (56.) und Frei (63.) waren mit ihren Toren für den Heimsieg der Schweiz gegen die Slowakei verantwortlich, gespielt wurde in Lugano.

"Aufwärmrunde" für Tschechien
Das tschechische Nationalteam stimmte sich in Bad Kleinkirchheim mit einem 5:1 gegen St. Andrä auf die EM ein. Die Tore gegen das Team der Regionalliga Mitte erzielten Vlcek (13.), Koller (21.), Baros (44.), Fenin (63.) und Sverkos (90.).

In einem Freundschaftsspiel zweier Nicht-EM-Teilnehmer trennten sich Irland und Serbien 1:1. Das Match in Dublin war das Debüt des als Salzburg-Trainer abgetretenen Giovanni Trapattoni auf der Betreuerbank der Iren. (apa/red)