EM-Qualifikation von

Ibrahimovic könnte gegen Österreich ausfallen

Stürmer wohl nicht in Wien mit dabei - Teamchef glaubt an rechtzeitige Genesung

Ibrahimovic © Bild: APA/EPA/Martersson

Am 8. September spielt Österreich wieder um die EM-Qualifikation. Erneut geht es gegen Schweden. Allerdings dürft den Skandinaviern ihr größter Star, Zlatan Ibrahimovic, in diesem Match fehlen. Der Stürmer fällt wegen einer Verletzung mindestens vier Wochen aus.

Schwedens Fußball-Nationalteam muss in seinem ersten EM-Qualifikationsspiel am 8. September in Wien gegen Österreich wohl auf Superstar Zlatan Ibrahimovic verzichten. Sein Club Paris St. Germain teilte am Montag mit, dass sich der 32-Jährige "einen Muskelteilabriss links unterhalb der zwölften Rippe" zugezogen habe.

Wegen dieser Verletzung war "Ibra" am Samstag im Heimspiel gegen Bastia (2:0) bereits in der 15. Minute ausgetauscht worden. Laut Pariser Medienberichten muss der Stürmer voraussichtlich vier Wochen pausieren, womit er nicht rechtzeitig für den EM-Quali-Auftakt fit werden würde. Frankreichs Meister Paris St. Germain hat allerdings bisher noch nicht mitgeteilt, wie lange Ibrahimovic pausieren muss.

Schweden-Teamchef gibt Hoffnung nicht auf

Der schwedische Fußball-Teamchef Erik Hamren hat "große Hoffnung", dass sein großer Star, Kapitän Zlatan Ibrahimovic, bis zum EM-Qualifikationsmatch gegen Österreich am 8. September in Wien wieder fit sein wird. Die Muskelverletzung von Ibrahimovic sei offenbar nicht so schlimm, wie dies in den Medien behauptet worden war, so der Schweden-Coach.

Hamren sagte gegenüber schwedischen Journalisten bei seiner Ankunft am Flughafen in Salzburg, Ibrahimovic werde bei seinem Verein Paris St. Germain möglicherweise schon am kommenden Wochenende im Ligamatch gegen Evian zum Einsatz kommen. Vergangenen Samstag hatte es geheißen, dass der 32-jährige Stürmer bis zu vier Wochen ausfallen könnte.

Kommentare