Fakten von

Zwei EM-Goalies auf Rekordjagd

Warum Iker Casillas und Gigi Buffon bei der Euro 2016 neue Maßstäbe setzen

Iker Casillas © Bild: Getty Images/AFP PHOTO/ RUI SILVA

In voller Frische feierte der viermalige Welttorhüter Gianluigi Buffon am Donnerstag, 28. Jänner, seinen 38. Geburtstag. Am Vortag hatte Juventus Turin im ersten Semifinale der Coppa Italia Inter Mailand mit 3:0 vom Platz gefegt. Ausnahmsweise ließ Gigi Buffon bei dieser Juve-Gala seinem Ersatzmann den Vortritt. In der italienischen Meisterschaft dagegen ist Buffon beim überlegenen Tabellenführer zwischen den Pfosten gesetzt – genau so wie in der „Squadra Azzurra”, der italienischen Nationalmannschaft.

THEMEN:

Seit seinem Länderspieldebüt im Oktober 1997 hat „Gigi” Buffon 153 Länderspiele absolviert – und ein Karriereende ist noch lange nicht in Sicht. Buffon: „Wenn ich mich bis zur WM 2018 fit halten kann, dann bin ich auch in Russland dabei.” Das ist nicht nur eine Kampfansage an den bisherigen europäischen Rekordnationalspieler, den Letten Vitalijs Astafjevs (166 Länderspiele), sondern auch an seinen spanischen Dauerrivalen Iker Casillas, der mit derzeit 165 Länderspielen in der ewigen Rangliste noch auf Platz zwei liegt.

Aber während der 34-jährige Casillas seine Teamkarriere mit großer Wahrscheinlichkeit nach der Euro 2016 in Frankreich beenden wird, will Buffon offensichtlich zumindest noch zwei Jahre anhängen. Im Unterschied zu Casillas, der in der spanischen Nationalmannschaft bereits um seine Nummer-eins-Position raufen muss, hat Buffon in Italien auch in den nächsten Jahren praktisch keinen ernsthaften Konkurrenten zu fürchten.

Neben Buffon und Casillas findet man unter den Top 10 der Rekordnationalspieler mit dem 35-jährigen Robbie Keane noch einen weiteren Kicker, der bei der Euro 2016 im Sommer Länderspieleinsätze sammeln kann. Allerdings hat auch der Ire angekündigt, dass danach für ihn auf internationaler Ebene Schluss ist.

Noch-Rekordhalter Vitalijs Astafjevs spielte in der Saison 1996/97 übrigens für Austria Wien und 2003/04 noch einmal für die Admira, brachte es in der österreichischen Bundesliga auf insgesamt 54 Spiele. Österreichs Rekordnationalspieler Andreas Herzog schafft es mit seinen 103 Länderspielen nicht unter die Top 10.

Die Top 10-Rekordnationalspieler Europas

Vitalijs Astafjevs (Lettland) 166
Iker Casillas (Spanien) 165 (noch aktiv)
Martin Reim (Estland) 156
Gianluigi Buffon (Italien) 153 (noch aktiv)
Lothar Matthäus (Deutschland) 150
Anders Svensson (Schweden) 143
Thomas Ravelli (Schweden) 143
Robbie Keane (Irland) 143 (noch aktiv)
Lilian Thuram (Frankreich) 142
Marko Kristal (Estland) 142

Kommentare