Menschen von

Darum blieb Ellen
Pompeo bei "Grey's Anatomy"

"Mit 33 war ich klug genug zu wissen, dass meine Uhr in Hollywood bereits tickte"

Grey's Anatomy © Bild: ORF/Disney/Adam Taylor

Ellen Pompeo ist erfrischend ehrlich. Eine Seltenheit in Hollywood. Gegenüber dem US-Magazin "People" erklärte die Schauspielerin nun, warum sie ihren Arztkittel als Meredith Grey in der Serie "Grey's Anatomy" bis heute nicht an den Nagel gehängt hat. Es liegt an ihrem Alter.

"Mit 33 war ich klug genug zu wissen, dass meine Uhr in Hollywood bereits tickte", sagte Ellen Pompeo dem US-Magazin "People". Sie sei sich bewusst gewesen, "wie herausfordernd es sein würde, mit Ende 30 oder Anfang 40 neue Rollen zu finden".

»Mit der Zeit ist es nur besser geworden.«

Ihre ersten Rollen als Schauspielerin habe sie erst mit Mitte 20 bekommen - wäre sie jünger gewesen, hätte sie vielleicht andere Dinge ausprobiert, stellte sie fest. Den Entschluss, die Titelrolle der Dr. Meredith Gray weiterzuspielen, hat sie aber nicht bereut: "Mit der Zeit ist es nur besser geworden."

"Grey's Anatomy" wird seit 2005 vom US-Sender ABC ausgestrahlt und ist nach vielen Staffeln auch hierzulande noch immer sehr beliebt. Im Laufe der Jahre mussten die Zuschauer sich jedoch von zahlreichen Lieblingen wie Derek "McDreamy" Shepherd (Patrick Dempsey), Christina Yang (Sandrah Oh), Mark Sloan (Eric Dane) oder Izzie Stevens (Katherine Heigl) verabschieden.

Kommentare