Elisabetta Canalis von

"Ich habe sehr gelitten"

Erstmals seit der Trennung von George Clooney spricht Elisabetta über ihre Gefühle

  • Bild 1 von 8 © Bild: APA/EPA/Gombert

    George und Elisabetta

    So verliebt war das Paar früher einmal ... jetzt ist alles vorbei! Elisabetta behauptet nun sogar, es hätte sich um eine "Vater-Tochter-Beziehung" gehandelt...

  • Bild 2 von 8

    Neuer Lover?

    In letzter Zeit wird Elisabetta verdächtig oft an der Seite von "True Blood"-Darsteller Mehcad Brooks gesichtet.

Zwei Jahre lang war Elisabetta Canalis mit Hollywood-Star George Clooney liiert. Im Juni kam jedoch das Liebes-Aus. Für Außenstehende war die Trennung keine große Überraschung - die hübsche TV-Moderatorin, die durch ihre Beziehung mit dem Frauenschwarm ihre Karriere ordentlich ankurbeln konnte, dürfte allerdings nicht damit gerechnet haben. In einem italienischen Magazin spricht Elisabetta nun erstmals über die schmerzhafte Trennung.

"Wir sind nicht mehr zusammen. Es ist sehr schwierig und persönlich und wir hoffen, dass unsere Privatsphäre respektiert wird", gaben Clooney und Canalis in einem kurzen gemeinsamen Statement bekannt. Das war es auch schon. Der Schauspieler spricht ohnehin nicht gerne über Privatangelegenheiten, soll sich inzwischen aber mit Ex-Wrestlerin Stacy Keibler getröstet haben.

Trennung ging von George aus
Bei Elisabetta Canalis scheint die Trennung jedoch eine deutlich tiefere Wunde hinterlassen zu haben. Inzwischen deutet alles darauf hin, dass George derjenige war, der die Beziehung beendet hat. Gut möglich, dass ihm das Gerede über eine baldige Hochzeit letztlich zu viel wurde. Zwei Jahre lang die Frau an der Seite des Womanizers gewesen zu sein, ist ohnehin schon eine tolle Leistung - das muss Elisabetta erstmal eine andere Dame nachmachen.

Gegenüber dem italienischen Magazin "Chi" sprach Elisabetta nun erstmals über ihre Gefühlswelt. "Ich denke nicht, dass man jemals bereit für das Ende einer Beziehung ist. Es ist nicht schön, wenn man sich verabschieden muss, egal, wer die Entscheidung zur Trennung getroffen hat. Es ist immer eine bittere Pille und das Einzige, das dagegen ein wenig hilft, ist Arbeit", erklärt die Clooney-Ex.

"Ich habe sehr gelitten"
Nach der Trennung hat die Italienerin ihrer Heimat den Rücken gekehrt. Es wäre einfach zu schmerzhaft gewesen, weiter in George Clooneys Nähe zu sein. "Warum ich aus Italien weg bin? Weil ich eine komplizierte Geschichte beenden wollte. Es funktioniert nicht, wenn man versucht, den Schmerz zu ignorieren. Ich habe sehr gelitten und wollte meinen Schmerz nicht mit der ganzen Welt teilen", erklärt Elisabetta im Gespräch mit "Chi".

Derzeit lebt die TV-Moderatorin in Los Angeles. Sie wird in der kommenden Staffel von "Dancing With The Stars" teilnehmen und trainiert bereits fleißig, um am Tanzparkett eine tolle Figur zu machen. Die Teilnahme hat sie wohl ihrem Ex-Freund zu verdanken. Wäre sie nicht mit George zusammen gewesen, wären die Produzenten wohl niemals auf die Italienerin aufmerksam geworden. Möglicherweise bloß ein schwacher Trost - aber immerhin.