Fakten von

Elfjähriger Einbrecher in Wien gefasst

Gestand mit 15-jährigem Komplizen sechs Einbrüche in Züge bzw. Bahnhöfe

Auf frischer Tat ertappt worden ist ein elfjähriger Einbrecher in der Nacht auf Montag in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus. Der Bursche hatte gemeinsam mit einem 15-jährigen Komplizen den Kühlschrank eines Zugs am Westbahnhof geplündert. Die beiden gestanden insgesamt sechs Einbrüche. Ganz in der Nähe beschädigte ein betrunkener 16-Jähriger 15 Fahrzeuge, er wurde festgenommen.

Eine Frau beobachtete gegen 2.30 Uhr zwei Burschen, die südlich des Bahnhofs Autos demolierten. Bei 15 Fahrzeugen im Bereich der Robert-Hamerling-Gasse, Turnergasse, Dingelstedtgasse, Fünfhausgasse und der Friesgasse wurden die Außenspiegel abgerissen, eine Fensterscheibe eingeschlagen. Als die beiden Burschen die Polizisten entdeckten, liefen sie davon, wurden jedoch nach wenigen Metern gefasst. Der 16-jährige Bulgare gestand die Sachbeschädigungen. Ein Alkomattest ergab 1,2 Promille. Als Motiv für seine Taten nannte der Bursche "Stress mit seiner Freundin".

Eine halbe Stunde später verständigte ein Westbahn-Mitarbeiter die Polizei. Die zwei Burschen hatten Alkohol, Snacks und Softdrinks aus einem Kühlschrank der Westbahngarnitur gestohlen. Der Mann verfolgte die beiden, fasste den Elfjährigen und übergab ihn der Polizei. Sein 15-jähriger Komplize wurde wenig später von Beamten angehalten. Beide Burschen waren geständig. Sie gaben zu, auch in Züge bzw. Gebäude an den Bahnhöfen Brigittenau und Floridsdorf sowie in einen Zug der U6 am Neubaugürtel und in Verkaufsstände in der Lugner City eingebrochen zu haben. Sie hatten es hauptsächlich auf Süßigkeiten und Getränke abgesehen. Der 15-jährige Österreicher wurde angezeigt. Der staatenlose Elfjährige lebt in einer betreuten Einrichtung, das Jugendamt wurde verständigt.

Kommentare