Elektroautos von

Tesla überrascht
mit zwei Neuheiten

Alle hatten nur einen elektrischen Lastwagen erwartet. Doch dann enthüllte Tesla-Chef Elon Musk einen völlig neuen Roadster.

Elektroautos - Tesla überrascht
mit zwei Neuheiten © Bild: Tesla

Auf einem Flugplatz im kalifornischen Hawthorne präsentierte der Tesla-Chef Elon Musk den lang angekündigten mächtigen E-Sattelzug sowie eine völlig unerwarteten Roadster, der den Sprint von null auf 60 Meilen pro Stunde (96 km/h) in 1,9 Sekunden schaffen soll.

Elon Musk beweist einmal mehr, dass er ein Marketinggenie ist. Bei der Präsentation eines elektrischen Trucks zeigt er kurzerhand auch einen knallroten Sportwagen, den Nachfolger des allerersten Tesla-Modells. Niemand hatte damit gerechnet, dass er die Präsentation des Lastwagens nutzen würde, noch ein Ass aus dem Ärmel zu ziehen.


Plötzlich geht es nicht mehr um Cent-Beträge, die Spediteure pro gefahrene Meile angeblich sparen können, wenn sie statt einem Diesel-Lastwagen auf einen Strom-Truck von Tesla setzen. Stattdessen spricht er über einen Sportwagen, der die schnellste Beschleunigung unter Serienautos haben wird:

»Das sind alles Weltrekorde«

Von null auf knapp 100 Stundenkilometer (60 Meilen) in 1,9 Sekunden, angeblich rund 400 km/h Höchstgeschwindigkeit, knapp 1000 Kilometer Reichweite, eine Viertelmeile soll der Roadster unter neun Sekunden schaffen. „Das sind alles Weltrekorde“, sagt Musk. „Die Zahlen klingen verrückt, aber sie sind echt.“ Bereits ab 2020 soll der Wagen verfügbar sein und 250.000 Dollar kosten.

Super-Truck mit 800 Kilometer Reichweite

Aber auch die Zahlen des Sattelzugs beeindrucken: Der Truck soll auch mit voller Ladung und einem Gesamtgewicht von 40 Tonnen eine Reichweite von rund 800 Kilometern erreichen, sagte Musk. Der Sattelschlepper hat vier Motoren - und Tesla verspricht, dass er pannenfrei eine Million Meilen (1,6 Millionen Kilometer) schaffen kann. Die Produktion werde im Jahr 2019 beginnen. Wie hoch die Zuladung ist und wie schwer die Akkus, erriet Musk nicht.