Gar nicht perfekt von

Der nächste Eklat
beim Dschungel-Dinner

Letzte Woche verursachte Honey Aufregung, diese Woche sorgte Marc Terenzi für Ärger

Gar nicht perfekt - Der nächste Eklat
beim Dschungel-Dinner © Bild: VOX / Constantin Ent.

Letzte Woche verursachte Honey einen Eklat beim "Perfekten Promi Dinner" und auch beim zweiten Teil sorgte ein Teilnehmer für Ärger - und zwar Dschungelkönig Marc Terenzi.

THEMEN:

Nach der ersten Dschungel-Spezial-Folge vom "Perfekten Promi Dinner“, in der Honey Hausverbot bei Florian erhielt, ging es am Sonntag mit der zweiten Folge weiter. Diesmal stellten sich Sarah Joelle Jahnel, Jens Büchner, Hanka Rackwitz und Marc Terenzi der kulinarischen Herausforderung.

"Ich wollte schon immer mal beim 'Promi Dinner' mitmachen. Das ist echt eine Ehre - endlich mal etwas, das ich kann", freute sich die erste Gastgeberin der Runde, Sarah Joelle. Rückblickend auf den Dschungel fasst sie noch mal die größten Herausforderungen zusammen: "Die Haupt-Challenges in Australien waren, die anderen nicht im Schlaf zu erwürgen und ohne Essen klarzukommen." Zumindest Letzteres sollte für ihren Abend kein Problem darstellen.

© VOX / Constantin Ent. Zuahuse bei Sarah Joelle

"Wir hatten im Camp nicht den besten Draht zueinander und ich weiß auch, dass sie draußen sehr kritisch zu mir steht, aber im Camp habe ich sie als sehr gute Köchin gesehen", lobt Hanka die Kochkünste von Sarah Joelle. Die 47-Jährige reagierte auch gut auf Sarah Joelles Mitbewohner - eine Königspython und eine Kornnatter.

Am zweiten Dinner-Abend empfängt Jens Büchner seine Gäste auf Mallorca. "Mich hatte das Heimweh ab dem ersten Tag im Griff. Das war im Dschungel mein größtes Problem", resümiert der 47-jährige Auswanderer. Gut, dass er seine Liebste Daniela für seinen Dinner-Tag als tatkräftige Unterstützung an seiner Seite hat. "Zu 90 Prozent kocht meine Frau zu Hause, da ich ja nicht so oft da bin." Da hat Dschungel-König Marc allerdings andere Vorstellungen: "Wenn du acht Kinder hast, musst du kochen können!"

© VOX / Constantin Ent. Zuhause bei Jens

Doch beim Dinner geht einiges schief: Die Schweinelende brennt an und die Waffeln fürs Dessert bleiben am Eisen kleben. Das tut der angeregten Unterhaltung jedoch keinen Abbruch: Sarah Joelle verkündet beim Essen, dass sie einen Club auf Mallorca eröffnet, woraufhin Hanka ironisch reagiert: "Es gibt hier ja auch nicht so viele Clubs. Das ist gut, dass hier jemand mal einen eröffnet!"

»Ich musste meine alte Wohnung verlassen, weil ich zu 85 Prozent Angst vor ihr hatte. Seitdem ist sie meine Gäste- und TV-Wohnung.«

"Ich glaube, es wird heute grauenvoll. Ich glaube, wir sitzen am Tisch, es wird klingeln und wir kriegen vier Pizzen. Auf jeden Fall wird es ein Abenteuerland", meint Jens über Hankas Dinner-Tag. Und auch Marc hat konkrete Vorstellungen, was ihn erwarten wird: "Das wird wie bei E.T.! Du gehst da rein und alle müssen Schutzanzüge anziehen. Hanka ist completely außer Kontrolle. Ich bin sehr gespannt, wie sie lebt!" Doch Hanka will ihr Dinner nicht in ihrer Wohnung bestreiten: "Ich musste meine alte Wohnung verlassen, weil ich zu 85 Prozent Angst vor ihr hatte. Seitdem ist sie meine Gäste- und TV-Wohnung. In der Zweitwohnung dürfen sogar alle die Schuhe anlassen!"

© VOX / Franca Hoser Hanka beim Kochen

Jens, der als erstes bei Hanka erscheint, ist zunächst sehr angetan: "Ich mag solche alten Schlösser, die sind so mystisch und dann noch mit Hanka drin, da fängt es schon an zu kribbeln, also obenrum!" Richtig anfangen kann der Abend aber noch nicht, denn von Dschungel-König Marc fehlt jede Spur. Hanka: "Das ist aber schon eine ganz schöne Unverschämtheit. Marc hat sich bestimmt gestern abgeschossen. Im Camp sind die 'Regels die Regels', kaum biste draußen, gibt es keine 'Regels" mehr." Als Jens Marc endlich auf dem Handy erreicht, gibt der kleinlaut zu: "Mein heutiges Event ging länger und nun gibt es gar keinen Zug mehr nach Leipzig. Es dauert zu lange, um zu euch zu kommen." Jens ist sehr verärgert: "Hat der ne Scheibe? Ich finde das ein absolutes No-Go. Wir sind hier ein Viererteam und jetzt nimmt er das so, als ob er zu nem Kindergeburtstag eingeladen gewesen wäre!"

»Ich verzeihe viel, aber irgendwann ist der Zug abgefahren. Ich nehme es ihm extrem übel, dass er gerade zu meinem Abend nicht gekommen ist.«

Auch Hanka selbst ist sehr enttäuscht: "Ich verzeihe viel, aber irgendwann ist der Zug abgefahren. Ich nehme es ihm extrem übel, dass er gerade zu meinem Abend nicht gekommen ist. Das ist immer das Schlimmste: nicht böse, sondern enttäuscht zu sein!"
Zu dritt bestreiten Hanka, Jens und Sarah Joelle nun also den Abend und so richtig überzeugen kann die Maklerin nicht mit ihren Kochkünsten. "Ich würde Hanka gerne ein bisschen beim Kochen helfen", bietet Sarah Joelle an. Jens' Kritik ist drastisch: "Es war grauenhaft. Die Hauptspeise war eine versüßte Matschepampe mit verschiedenen Farbklecksen!"

© VOX / Franca Hoser Marc fehlt bei Hankas Dinner

Seinen Abend beginnt Marc direkt mit einer Entschuldigung bei Hanka: "Ich wollte wirklich bei dir sein. Ich habe zu viele Termine angenommen: Shows, Autogrammstunden. Dann hatte ich Verspätung und nach 18 Uhr gab es gar keinen Zug mehr. Das war asi von mir!" Doch auch eine Rose aus Alupapier an Hankas Platz mit dem Spruch "You are always in my Heart" stimmt die 47-Jährige nicht milde, sie glaubt ihm nicht. Marc sieht seine einzige Chance darin, "sie jetzt abzufüllen".

Am Ende belegte der Dschungelkönig den zweiten Platz hinter Sarah Joelle. Hanke musste sich hinter Jens mit dem letzten Platz begnügen, da ihr die Punkte von Marc fehlten.