Grosse Aufregung von

Eklat beim
Dschungel-Dinner

Florian Wess erteilt Honey kurzerhand Hausverbot

Grosse Aufregung - Eklat beim
Dschungel-Dinner © Bild: VOX / Bernd-Michael Maurer

Auch heuer treffen sich die Dschungelcamper wieder zu einer Spezialausgabe des "Perfekten Promi Dinner". Alexander "Honey" Keen und Florian "Flori" Wess, die einander schon in Australien nicht grün waren, wurden natürlich erneut zusammengespannt. Dass das zu einem Eklat führt, hätte man sich denken können.

THEMEN:

Für das Dschungel-Spezial von "Das perfekte Promi Dinner" tischen die Stars diesmal ihre eigenen Leibspeisen auf. Los geht es mit der 1. Folge und Gina-Lisa Lohfink, Florian Wess, Markus Majowski, Alexander "Honey“ Keen" sowie Nicole Mieth am 19. März um 20.15 Uhr bei Vox. Dass dabei vor allem die Gemüter erhitzt sind, zeigt sich gleich am ersten Abend beim Dinner von Nicole, als Honey wie gewohnt lästert - und zwar über ihre Kochkünste. Am zweiten Tag beschwert sich über Markus' zu kleine Portionen, am dritten Tag darf er zeigen, dass er alles besser kann als die anderen.

»Ich bin mir sehr sicher, dass wir nicht in Honeys Wohnung dürfen. Er wird seine Show weiterspielen und uns nicht den echten Honey zeigen.«

"Ich bin mir sehr sicher, dass wir nicht in Honeys Wohnung dürfen. Er wird seine Show weiterspielen und uns nicht den echten Honey zeigen", vermutet Nicole am dritten Dinner-Tag, als Honey an der Reihe ist . Sie soll Recht behalten: Honey bestreitet seinen Abend bei einem Freund, "weil wir ja einen großen Tisch brauchen und ich den in meiner Wohnung nicht habe", so der 34-Jährige. Für Gast Florian, einen Veganer, hat er sich etwas ganz Besonderes überlegt: "Ich werde ihm gleich erst mal eine rohe Karotte vorsetzen. Dann wird er wahrscheinlich ausrasten. Und danach wird er ein Feuerwerk an veganem Essen serviert bekommen. So versuche ich mich heute Abend ins Herz von Florian zu kochen."

© VOX / Bernd-Michael Maurer
»Er hat mir ein Phallussymbol angereicht und mich so mit einer Möhre bloßgestellt. Der Gag war sehr flach.«

Soweit der Plan. Denn bei Florian kommt der Gag gar nicht gut an: "Er hat mir ein Phallussymbol angereicht und mich so mit einer Möhre bloßgestellt. Der Gag war sehr flach." Auch Gina-Lisa, Florians beste Freundin, kann über den Scherz nicht lachen: "Man kann nicht solche Witze machen. Der Flori ist da sehr sensibel. Er wollte ohnehin gar nicht kommen, aber ich habe ihn überredet." Fremde Wohnung, tatkräftige Unterstützung beim Kochen und dann noch ein Spaß auf Kosten eines Gastes – Honey wird dafür noch die Quittung serviert bekommen

»Honey wird auch immer arroganter. Ich verstehe nicht, was mit ihm los ist.«

Am vierten Tag ist Gina-Lisa, die bereits Promi-Dinner-Erfahrung hat, an der Reihe. Einmal hat sie bereits gewonnen und auch diesmal setzt sie alles daran, den Sieg davonzutragen. Florian ist neben ihr an diesem Tag der zweite Gastgeber, das Essen findet im Haus seines Vaters in Fulda statt. Und Florian hat kurzerhand beschlossen, dass Honey diesmal nicht dabei sein darf. "Gestern ist noch etwas Krasses vorgefallen: Gina-Lisa hatte ihre Visagistin dabei und Honey hat sie wie einen Menschen zweiter Klasse behandelt. Sie ist daraufhin in Tränen ausgebrochen und deswegen kommt er heute nicht in unser Haus", so Florian. Und Gina-Lisa ergänzt: "Florian und Danielle sind wie meine Familie. Wenn man denen weh tut, ist es das Schlimmste für mich. Das war traurig gestern. Honey wird auch immer arroganter. Ich verstehe nicht, was mit ihm los ist. Mich belastet das."

© VOX / Bernd-Michael Maurer Der Schein trügt: Die Stimmung war nicht immer so gut.

Honey erfährt allerdings erst an Florians Tür, dass er nicht erwünscht ist. "Wir können dich leider nicht reinlassen", so Florian, woraufhin Honey antwortet: "Ich finde das völligen Quatsch, total die Schwachsinnsnummer. Total link von dir. Ich habe gestern das klärende Gespräch gesucht, es wurde mir aber verwehrt. Das habt ihr schön geplant. Ich habe extra vegan für dich gekocht und du weißt es nicht zu schätzen." Nicole, die daneben steht, versucht zu schlichten: "Also ich finde es auch gerade ein bisschen heavy. Wir haben hier eine Kochsendung, es ist ja ein Job. Ich kann ja nicht sagen, mit der Person drehe ich nicht, das könnte ich mir nicht erlauben."
Und auch Markus versteht die Welt nicht mehr: "Ich kriege Kopfschmerzen von dieser Situation. Ich habe alle ganz doll lieb, aber ich möchte jetzt, dass es aufhört!"

»Natürlich kann ich jetzt nicht das Essen bewerten, sondern nur die schlechteste PR-Aktion 2017.«

Und wie bewertet Honey den Abend? "Natürlich kann ich jetzt nicht das Essen bewerten, sondern nur die schlechteste PR-Aktion 2017", echauffiert sich der 34-Jährige. Wird der Abend zu viert dennoch erfolgreich oder bleibt die Stimmung gedrückt? Das alles zeigt Vox am 19.3. um 20.15 Uhr beim Dschungel-Spezial von "Das perfekte Promi Dinner".

Kommentare