Eisiger Wind und klirrende Kälte: ÖFB-Team
siegt bei tiefen Temperaturen locker mit 6:0

Teamchef Hickersberger sah unauffällige Leistung Trotz widriger Bedingungen "ganz gut kombiniert"

Eisiger Wind und klirrende Kälte: ÖFB-Team
siegt bei tiefen Temperaturen locker mit 6:0

Es war etin lockeres Trainingsspiel bei nicht alltäglichen Bedingungen: 6:0 siegte das österreichische Fußballnationalteam in einem Testspiel gegen die U19 der Stronach-Akademie Hollabrunn. Eisiger Wind und klirrende Kälte herrschten am Trainingsplatz beim Ernst-Happel-Stadion. Ein Doppelschlag durch Kienast und Ivanschitz (16. bzw. 19. Minute) ließ nie wirklich Spannung aufkommen.

"Ich habe niemanden gesehen, der mir besonders ins Auge gestochen ist, aber das war bei diesen Temperaturen auch nicht zu erwarten", analysierte Teamchef Josef Hickersberger unmittelbar nach dem Spiel die Leistung seiner Mannschaft. Positiv sei ihm aufgefallen, dass man "ganz gut kombiniert" habe. Wirklich spannend wurde es nie, die Nachwuchs-Kicker aus Hollabrunn leisteten gegen das Nationalteam wesentlich weniger Gegenwehr als ihre Vorarlberger Altersgenossen vor rund einem Monat.

Nachdem es bereits nach 45 Minuten 4:0 stand, nahm Hickersberger zur Pause gleich vier Wechsel vor. Nur zwei Minuten später erzielte der erst kurz im Spiel stehende Kavlak das 5:0. Auffälligste Akteure aufseiten der Österreicher waren Kapitän Andreas Ivanschitz (Panathinaikos Athen) und György Garics (SSC Napoli). (apa)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!