Eishockey-WM 2012 von

Tschechien wendet Blamage ab

Norwegen verpasst Überraschung gegen 12-fachen WM-Sieger nur knapp

Eishockey-WM 2012 - Tschechien wendet Blamage ab © Bild: GEPA pictures/ Bildbyran/ Joel Marklund

Der zwölffache Weltmeister Tschechien ist bei der Eishockey-WM in Finnland und Schweden einer Blamage nur knapp entronnen. Die mit zahlreichen NHL-Stars angetretenen Tschechen gewannen am Montag in der Gruppe B gegen Norwegen nur knapp mit 4:3 (1:1,1:1,1:1/0:0,1:0) nach Penaltyschießen. Den entscheidenden Straf-Puck in Stockholm verwandelte Adam Hemsky von den Edmonton Oilers.

Norwegen war durch Mathis Olimb (12. Minute) und Lars Erik Spets (22.) zweimal in Führung gegangen. Hemsky (17.) und David Krejci von den Boston Bruins (38.) hatten jeweils ausgeglichen. Im letzten Drittel traf Michael Frolik von den Chicago Blackhawks (48.) für Tschechien, ehe Jonas Holos (51.) Norwegen einen Punkt sicherte. Mit nun fünf Punkten schob sich Tschechien auf Platz drei.

Slowakei überrumpelt die USA
Für die zweite Überraschung der WM sorgte die Slowakei mit einem 4:2-Sieg gegen die USA. Das Nachbarland Österreichs stellte gegen den Olympia-Finalisten den bisherigen Turnierverlauf auf den Kopf, feierte im dritten Match den ersten Sieg und fügte den am Vortag gegen Kanada so starken Amerikanern die erste Niederlage zu. Damit gibt es in Gruppe A einen Fünfkampf zwischen Titelverteidiger Finnland und der Schweiz, die am Dienstag in Helsinki aufeinandertreffen, sowie Kanada, der Slowakei und den USA um die vier Viertelfinalplätze.

Im zweiten Match der Gruppe B begnügte sich Schweden gegen Dänemark mit einem 6:4 (4:1,2:1,0:2)-Erfolg. Das Drei-Kronen-Team führte in Stockholm 4:0 und 6:1, kassierte in den letzten 22 Minuten aber noch drei Treffer. Mit dem dritten Sieg übernahmen die Co-Gastgeber die Tabellenführung vor Russland, das am Dienstag auf Deutschland trifft.

Zuvor hatte Olympiasieger Kanada mit ordentlich Wut im Bauch Außenseiter Frankreich mit 7:2 in Helsinki vom Eis gefegt. Am Samstag hatten die kanadischen Supertalente um Torjäger John Tavares von den New York Islanders im Prestigeduell gegen die USA 4:5 nach Verlängerung verloren. Gegen Frankreich traf Jamie Benn von den Dallas Stars zweimal. Mit sieben Punkten aus drei Spielen liegt Kanada in der Gruppe A klar auf Viertelfinalkurs.