Eishockey von

Österreich schlägt Schweiz

3:1 im Testspiel in Feldkirch. Erster Sieg über die Eidgenossen seit 15 Jahren

Eishockey - Österreich schlägt Schweiz © Bild: GEPA

Vier Tage nach der Überraschung gegen Weißrussland (4:2) ist der österreichischen Eishockey-Nationalmannschaft die nächste Sensation gelungen. Die ÖEHV-Auswahl besiegte am Mittwoch in Feldkirch die etablierte A-Nation Schweiz mit 3:1 (2:1,0:0,1:0) und feierte damit den ersten Sieg gegen die Eidgenossen seit 15 Jahren. Nach 0:1-Rückstand sorgten Gregor Baumgartner (16./PP2), Manuel Geier (18.) und Johannes Kirisits (58.) für den ersten Erfolg seit einem 2:0 im Entscheidungsspiel der Olympia-Qualifikation am 11. Februar 1997.

Gegen Weißrussland hatte das rot-weiß-rote Team erstmals seit zehn Jahren gewonnen. Nach der gelungenen Revanche der Schweizer am Donnerstag nominiert Österreichs Teamchef Manny Viveiros seinen Kader für die WM der Division 1A (B-WM) in Ljubljana, die für das ÖEHV-Team am Sonntag gegen die Ukraine beginnt.

Die Schweiz, die zuletzt in einem Testspiel sogar Weltmeister Finnland mit 3:0 geschlagen hat, dominierte erwartungsgemäß das erste der beiden Duelle und ging auch verdient in Führung. Damien Brunner nützte das erste Überzahlspiel der Eidgenossen mit einem Schuss zwischen die Beine von Torhüter Bernhard Starkbaum zum 1:0 (13.).

Baumgartner gleicht aus
Gregor Baumgartner gelang aber mit zwei Mann mehr auf dem Eis der Ausgleich (16.). Der Linz-Torjäger verwertete ein ideales Zuspiel von Matthias Trattnig zum 1:1. Und die Österreicher setzten nach. Ein starker Einsatz der Geier-Zwillinge brachte die Gastgeber sogar in Führung. Stefan Geier erkämpfte sich die Scheibe, bediente damit Manuel Geier, der den ehemaligen NHL-Torhüter Martin Gerber aus spitzem Winkel bezwang (18.).

40 Minuten lang standen die Österreicher danach unter Druck. Die Schweiz drängte auf den Ausgleich, Koch und Co. konnten sich nur selten im Angriffsdrittel festsetzen und lieferten eine letztlich erfolgreiche Abwehrschlacht. 85 Sekunden vor Schluss fixierte Kirisits die Sensation, wobei Gerber neuerlich keine gute Figur machte.

Österreich - Schweiz 3:1 (2:1,0:0,1:0)
Feldkirch, 2.500, SR Falkner/Potocan.
Tore: Baumgartner (16./PP2), M. Geier (18.), Kirisits (58.) bzw. Brunner (13./PP). Strafminuten: 8 bzw. 8.

Österreich: Starkbaum - Unterluggauer, Ulmer; Reichel, Kirisits; Trattnig, Schumnig; Altmann, Heinrich - Fischer, Koch, Welser; Latusa, Hundertpfund, Th. Raffl; St. Geier, Herburger, M. Geier; P. Harand, Oberkofler, Baumgartner

Rekordspieler
1. Martin Ulrich 228 Länderspiele
2. Gerhard Unterluggauer 220 *
3. Dieter Kalt jun. 197
4. Gerhard Puschnik 163
5. Herbert Hohenberger 158
. Rudi König 158
7. Matthias Trattnig 152 *
8. Kurt Harand 151
. Oliver Setzinger 151
10. Claus Dalpiaz 146
11. Andreas Pusnik 144
. Robert Lukas 144


* im WM-Kader