Eishockey B-WM von

Nächste Hürde Japan

Österreich steht heute vor dem nächsten Pflichtsieg - Viveiros warnt aber

Eishockey B-WM - Nächste Hürde Japan © Bild: GEPA pictures/Lerch

Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft ist bei der WM der Division 1A (B-WM) in Ljubljana im Plansoll. Nach zwei Siegen in zwei Spielen ist heute ab 16.30 Uhr gegen Japan der nächste Erfolg eingeplant, ehe die entscheidenden Partien um den Aufstieg gegen Ungarn (Donnerstag, 16.30) und Slowenien (Samstag, 20.00) anstehen.

Österreich ist gegen Japan bei einer WM seit 33 Jahren, seit einem 2:3 bei der B-WM 1979 in Galati/Rumänien, ohne Niederlage. Allerdings sind die Österreicher auch vorgewarnt. Die Asiaten sind in Ljubljana zwar noch punktelos, allerdings brachten sie den favorisierten Gastgeber Slowenien am Montag an den Rande einer Niederlage und mussten sich erst durch zwei Gegentreffer in den letzten zwei Spielminuten mit 2:4 geschlagen geben.

"Japan kann mit einer A-Nation mitlaufen, eisläuferisch sind sie vielleicht die schnellste Mannschaft in diesem Turnier", warnte daher Teamchef Manny Viveiros. Sein Erfolgsrezept dagegen: Harter Forecheck.

Viveiros: "Gibt keinen leichten Gegner"
Von einer Geringschätzung oder einem Blick auf die kommenden Aufgaben will er nichts wissen. "Es gibt keinen leichten Gegner, der Abstand ist nicht so groß. Wir müssen besser spielen als gegen Großbritannien", betonte der Trainer, der die Japaner seit dem bisher letzten WM-Duell 2010 (3:1) taktisch "viel, viel besser" sieht. Die 1:5-Niederlage bei einem Turnier in Miskolc vergangenen November hat für Viveiros aber keine Aussagekraft.

Die Japaner spielten jahrelang bei der A-WM. Allerdings weniger aufgrund sportlicher Stärke, sondern wegen des Fixplatzes für Asien, der 1998 eingeführt und 2004 wieder abgeschafft wurde. Mit der Entscheidung pro Japan unmittelbar vor den Olympischen Spielen 1998 in Nagano wollte man dem japanischen Hockey Entwicklungshilfe leisten und zahlungskräftige Sponsoren aus Japan finden.

Die Hoffnung ist nicht aufgegangen. Die Asiaten konnten die riesige Kluft zur Spitze nicht schließen. 36 Spiele absolvierten die Japaner in der Eliteklasse, ohne Sieg und mit nur vier Unentschieden ging es wieder zurück in die B-Gruppe, in der sie seither spielen.

Tabelle und Programm der Eishockey-WM der Division 1A (B-WM) in Ljubljana:

Tabelle:
1. Ungarn 2 2 0 0 0 8:2 6 Punkte
2. Österreich 2 2 0 0 0 12:7 6
3. Slowenien 2 2 0 0 0 7:4 6
4. Ukraine 2 0 0 0 2 5:8 0
5. Großbritannien 2 0 0 0 2 5:10 0
6. Japan 2 0 0 0 2 3:9 0

Bereits gespielt: Slowenien - Japan 4:2, Ungarn - Ukraine 3:1, Österreich - Großbritannien 7:3, Japan - Ungarn 1:5, Ukraine - Österreich 4:5, Großbritannien - Slowenien 2:3

Weiteres Programm:
Mittwoch: Ukraine - Großbritannien (13.00), Österreich - Japan
(16.30), Slowenien - Ungarn (20.00)
Donnerstag: Großbritannien - Japan (13.00), Österreich - Ungarn
(16.30), Slowenien - Ukraine (20.00)
Freitag: Ruhetag
Samstag: Japan - Ukraine (13.00), Ungarn - Großbritannien (16.30),
Österreich - Slowenien (20.00)

Die erst- und zweitplatzierte Mannschaft steigt in die A-WM 2013
(3.-19. Mai in Stockholm und Helsinki) auf.