Eisel Etappen-Dritter bei Katar-Rundfahrt: Nur Boonen und Petacchi waren schneller!

Steirer: "Mit Rang drei bin ich sehr zufrieden"

Bernhard Eisel hat auf der dritten Etappe der Katar-Rundfahrt für den ersten Spitzenplatz eines Österreichers im neuen Radsport-Jahr gesorgt. Der Sprintspezialist wurde auf dem 140 km langen Teilstück mit Ziel beim Khalifa-Stadion in Doha Dritter. Dabei musste sich der T-Mobile-Profi im Sprint nur den Topstars Tom Boonen und Alessandro Petacchi geschlagen geben.

Vorjahressieger Boonen feierte inklusive des Teamzeitfahrens zum Rundfahrt-Auftakt seinen dritten Tagessieg in Folge. Der belgische Ex -Weltmeister verteidigte damit auch souverän seine Führung im Gesamtklassement.

Der Steirer Eisel freute sich über seinen dritten Platz: "Es ist sehr gut gelaufen, das Team hat super gearbeitet. Mit Rang drei bin ich sehr zufrieden, denn ein Boonen fährt schon in Weltform und ist immer noch zwei Kategorien über Petacchi", betonte der Steirer und meinte weiter, dass es "gegenüber Tom und Alessandro noch ein bisschen an Endschnelligkeit fehlt. Aber ich merke, dass ich im Vergleich zum Vorjahr um einiges schneller wurde."

Der Burgenländer Rene Haselbacher belegte Rang sieben. "Mein Team hat mich aus dem Wind gehalten. Aber leider hatte ich im Finale eine zu kleine Übersetzung dabei. Im Grunde bin ich aber sehr zufrieden", sagte der Astana-Fahrer.

3. Etappe von Dohat Salwa zum Khalifa Stadion Doha (140 km):
1. Tom Boonen (BEL) 3:25:06 Stunden
2. Alessandro Petacchi (ITA)
3. Bernhard Eisel (AUT/T-Mobile)
Weiter:
7. Rene Haselbacher (AUT/Astana)
18. Peter Wrolich (AUT/Gerolsteiner), alle gleiche Zeit

Gesamtwertung:
1. Boonen 6:33:09 Stunden
2. Petacchi +13 Sekunden
3. Steven de Jong (NED) +17
Weiter:
10. Eisel +27
32. Wrolich +38
70. Haselbacher +1:10 Minuten

(apa)