Einkaufssamstag von

Weihnachtlicher Kaufrausch

Einkaufszentren erfreuten sich über Kundenansturm und Umsatzzuwächse

Einkaufssamstag - Weihnachtlicher Kaufrausch © Bild: APA/Pfarrhofer

Der vierte Einkaufssamstag vor Weihnachten ließ beim Handel Feierlaune aufkommen. Die Einkaufszentren in allen Bundesländern meldeten volle Geschäfte und die Händler freuten sich über Kunden, denen die Brieftaschen heute besonders locker saßen. Dazu beigetragen hat auch der frische Schnee im Westen Österreichs, der die Käufer in Weihnachtsstimmung versetzte.

Besonders gefragt waren Sportartikel, Bücher, Parfüms, Schmuck wie Armbänder oder Ohrringe sowie Spielwaren und Bekleidung. Auch Gutscheine waren ein beliebtes Präsent.

In der Bundeshauptstadt Wien strömten rund 850.000 Kunden in die Einkaufsstraßen. Damit konnte der bisher stärkste Shopping-Tag im Dezember registriert werden, wie die Wiener Wirtschaftskammer berichtete. Von der Kauflust der Wiener hat auch die Shopping City Süd (SCS) profitiert. wo man "an die 100.000" Besucher registrierte.

Schneefall begünstigt Einkaufslaune
Im Westen und Süden des Landes sorgte Schneefall für Weihnachtsstimmung. Der Kärntner Handel meldete gar einen regelrechten Ansturm von Käufern. Die Tiroler Einkaufszentren berichteten von guter Frequenz. Ähnlich die Lage in Vorarlberg, wo auch Schweizer und Liechtensteiner Shopping-Touristen aufgrund des Frankenkurses die Kassen klingeln lassen. Bei der Sparte Handel der Salzburger Wirtschaftskammer sieht man mittlerweile eine "positive Grundstimmung" bei den Händlern. Man befinde sich derzeit "auf Augenhöhe" mit den Umsätzen des Vorjahres.

Der vierte Einkaufssamstag verlief auch für den Handel in Oberösterreich generell gut. Vor allem die Sportartikelhändler würden sich freuen, dass endlich der Schnee da sei, hieß es von der Wirtschaftskammer Oberösterreich. Und noch sei der "Run aufs Christkindl" nicht zu Ende, für die Woche bis zum 24. Dezember erwarte man sich noch sehr gute Umsätze bei den typischen Last-Minute-Einkäufen wie Büchern, Parfümeriewaren, Schmuck und vor allem Gutscheinen. Auch in der Steiermark hoffen die Händler, in der letzten Vorweihnachtswoche den Advent-Umsatz des Vorjahres noch ein wenig steigern zu können. Im Burgenland geht man sogar von einer klaren Steigerung bei Kundenfrequenz und Umsatz aus.