Eingetragene Partnerschaften in Europa:
In meisten Ländern Europas bereits üblich

Homosexuellen-Ehe in Niederlanden, Belgien,Spanien Noch keine rechtliche Anerkennung in Osteuropa

Mit der nun von der ÖVP in ihrem Perspektivenpapier vorgeschlagenen eingetragenen Partnerschaft für Homosexuelle würde Österreich mit den meisten europäischen Ländern gleichziehen. Ein großer Teil der "alten" EU-Länder hat dies schon Ende der 80er Jahre eingeführt. Konkret sind dies Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland, Luxemburg und Großbritannien, sowie die Nicht-EU-Staaten Norwegen, Island und Andorra. In Slowenien können sich homosexuelle Paare seit 2006 eintragen lassen, seit heuer ist dies auch in der Schweiz möglich.

Die rechtliche Absicherung homosexueller Paare in Europa hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. In den meisten der "alten" EU-Staaten besteht laut Rechtskomitee Lambda irgendeine Form der eingetragenen Partnerschaft. Spanien, die Niederlande und Belgien haben sogar die Zivil-Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet.

Noch keine Anerkennung in Osteuropa
Keine rechtliche Anerkennung homosexueller Lebensgemeinschaften gibt es vor allem in den osteuropäischen Staaten. Die totale rechtliche Gleichstellung "formloser" homosexueller Partnerschaften - ohne Ehe oder eingetragene Partnerschaft - haben Ungarn und Portugal verwirklicht. Auf die punktuelle Gleichstellung setzen die meisten neuen EU-Mitglieder in Osteuropa sowie Italien, Griechenland, Irland und bis jetzt auch Österreich.

Noch weiter gegangen sind die Niederlande, Belgien und zuletzt im Juni 2005 auch Spanien, die homosexuellen Paaren auch die standesamtliche Eheschließung ermöglichen. In Spanien und in den Niederlanden dürfen sie auch Kinder adoptieren. Schweden und Norwegen wollen laut Lambda demnächst statt ihre derzeit bestehenden Möglichkeit zur eingetragenen Partnerschaft auch eine Ehe für homosexuelle Paare ermöglichen.

Europäische Vorreiter waren in dieser Frage die Dänen, die 1989 als erster EU-Staat eine "registrierte Partnerschaft" geschaffen haben, und die Niederländer, bei denen Schwule und Lesben seit April 2001 standesamtlich heiraten können.

(apa/red)