Eingetragene Partnerschaft von

"Ja" zur Homo-Ehe für Heteros

NEWS.AT-Umfrage: Rund 70 Prozent der User stimmen dafür

Eingetragene Partnerschaft - "Ja" zur Homo-Ehe für Heteros

Ein heterosexuelles Linzer Paar will die Eingetragene Partnerschaft eingehen - Eine Idee, für die auch über 70 Prozent der NEWS.AT-User stimmen. Sie sprechen sich damit gegen das Urteil des Verfassungsgerichtshofes aus, das die Homo-Ehe bisher nur bei gleichgeschlechtlichen Beziehungen erlaubt.

Insgesamt 70,8 Prozent (772 Stimmen) sprechen sich laut NEWS.AT-Umfrage für Helga Ratzenböck und ihren Partner aus. Rund 18 Prozent (202 Stimmen) der User halten hingegen eine Homo-Ehe für Heteros für Unsinn. Sie ziehen die traditionelle Hochzeit vor. Knapp 11 Prozent (116 Stimmen) sehen die Eingetragene Partnerschaft als weitere Möglichkeit zur rechtlichen Absicherung.

Ergebnis der Umfrage:

Die die 45-jährige Helga Ratzenböck und ihr 47-jähriger Partner Martin Seydl wollen nach der Ablehnung ihres Antrags nun Beschwerde beim Europäischen Menschenrechtsgerichtshof einlegen. Bis jedoch tatsächlich eine Entscheidung fällt, könnten laut ihrem Anwalt Jahre vergehen.

Kommentare

Ehe 2 Dafür wurde sie ja gemacht. Weil sich die Regierung nicht einig werden konnte!!!!!!! Also gibt es für die Homosexuellen eine Homo-Light. Und das ist eben die Eingetragene Partnerschaft!!!!!!!!!

Ehe Wir sind froh das es wenigstens die Homo Ehe gibt!!!!! Und jetzt kommen Leute daher und wollen sich beschweren das sie keine Eingetragene Partnerschaft bekommen!!!!! Dann beschwere ich mich aber auch gleich das ich nicht richtig Heiraten darf!!!!!!!!!

Warum??? Warum will ich als Mann und Frau eine Homo Ehe eingehen?
Weil ich was anderes durchsetzten will, als bisher üblich? Das ist doch lächerlich!

Seite 1 von 1