Verliebt, verlobt ...

Einfach heiraten

Jetzt wird Hochzeit geplant: viele gute Tipps für den schönsten Tag im Leben

Brautpaar bei der Hochzeit © Bild: Thinkstock/Pixland

Heiratsanträge haben jetzt Hochsaison. Und wer sich im kommenden Jahr das Ja-Wort geben will, startet meist jetzt schon mit den Hochzeitsvorbereitungen. Damit es auch wirklich der schönste Tag im Leben wird, kann man aber einige Tipps gebrauchen.

THEMEN:

Die deutsche Bloggerin und Lifestyle-Journalistin Stefanie Luxat hat bereits geheiratet - und dafür natürlich die tollsten, witzigsten, originellsten und romantischsten Infos gesammelt. Wie lädt man ein und wann? Wie funktioniert eine gelungene Sitzordnung? Wo finde ich das perfekte Kleid? Welcher DJ macht meine Hochzeit zur Megaparty? Man sieht: Bräute haben Fragen ohne Ende. Wer keine 0-18-15-Heirat will, sondern einen Tag, den auch die Gäste niemals vergessen, wird in Luxats Buch "Einfach heiraten!" garantiert fündig. NEWS.AT hat für Sie schon mal einige ihrer Tipps zusammengestellt.

1. Hochzeitsspiele

Peinliche (oder noch schlimmer: langweilige!) Hochzeitsspiele sind Ihnen ein Graus? Dann am besten gleich auf der Einladung vermerken: "Alle Spielideen bitte durch den Trauzeugen-TÜV schicken!" Und klar, die Trauzeugen müssen natürlich auch dementsprechend gebrieft werden.

2. Geschenke - aber was? Und wie?

Geldgeschenke finden Sie unpersönlich, aber Zeug, das Sie nicht brauchen, wollen Sie auch nicht? Dann am besten auf einen Online-Hochzeitstisch setzen. Die sind mittlerweile supernett aufbereitet und bieten Ihren Gästen die Möglichkeit, Ihnen große und kleine Wünsche oder Teile der Hochzeitsreise zu schenken. Luxat empfiehlt unter anderem www.vanlisten.de oder honeywish.net. Wenn es doch Geld sein soll, dann am besten mitteilen, wofür man es verwenden möchte (Hausrenovierung, Hochzeitsreise etc.)!

3. Brautstrauss werfen - Ja oder Nein?

Das bleibt ganz klar der Braut überlassen, aber überlegen Sie es sich schon im Vorfeld. Denn wem sein schönes Blumenarrangement dafür zu schade ist, kann so einfach ein Double (den sogenannten Wurfstrauss) anfertigen lassen. Ebenfalls einen Gedanken wert: Aus Amerika kommt ein neuer Trend für Bräute, die ihren Strauss ewig behalten möchten. Dafür wird auf Blumen verzichtet und stattdessen mit Papier und Broschen gearbeitet.

4. Wer sitzt wo und neben wem?

Für die Tischordnung sollte man sich Zeit nehmen. Single-Tische sind mittlerweile tabu. Wer alleine kommt, sollte lieber bei ihnen bekannten Personen Platz nehmen. Zerstrittene Familienmitglieder hingegen am besten nicht zu nah zueinander setzen. Bei geschiedenen Eltern kann man die Ehrentafel kleiner gestalten (mit Trauzeugen und Geschwistern) und die Eltern an zwei weiteren Tischen links und rechts vom Brauttisch platzieren. Verlobte Paare sitzen traditionell immer nebeneinander, verheiratete auf keinen Fall.

5. Eine Hochzeit ohne Blumen? Geht nicht.

Im Idealfall aber Blumen ohne Pollen wählen und nicht zu hoch auf den Tischen drapieren. Man sollte sich immer noch problemlos sehen können. Eine nette Geste ist es, gegen Ende der Feier die Blumendeko in kleine Sträuße umzuwandeln und beim Abschied mitzugeben.

6. Die Musik macht die Party

Nein, es ist kein Gerücht - eine gelungene Hochzeit steht und fällt mit dem richtigen DJ. Schließlich muss ein recht bunt gemischtes Publikum zum Tanzen gebracht werden. Hören Sie sich um und denken Sie nach: Waren Sie einmal bei einer Feier mit einem richtig guten DJ? Treffen Sie sich auf jeden Fall im Vorfeld mit dem Mann/der Frau Ihrer Wahl und besprechen Sie Ihre Lieblingsmusik.

7. Einmal Vorflittern bitte!

Bei all den Details, die bedacht werden wollen, ist es leicht, etwas aus den Augen zu verlieren: den Bräutigam! Klingt komisch, ist aber den meisten Bräuten schon mal passiert. Deshalb am besten im Vorfeld eine kleine, gemeinsame Flucht einplanen. "Vorflittern" kann man zum Beispiel wunderbar beim Wellnessen!

8. Fotos für alle

Eine nette Idee ist es, Bilder im Anschluss an die Hochzeit ins Internet zu stellen. Dafür am besten eine Seite wählen, die mit einem Passwort geschützt ist und dem Fotografen Kärtchen mit Website und Passwort mitgeben oder die Infos in der Dankes-Karte mitschicken.

9. Koffer packen

Packen Sie schon im Vorfeld für Ihre Flitterwochen, damit Sie am Tag der Hochzeit oder am Tag danach an nichts mehr denken müssen. Und vergessen Sie nicht, am Flughafen und überall nebenbei zu erwähnen, dass Sie gerade geheiratet haben - das bringt oft Upgrades!

10. Perfekt ist out

Es ist wirklich war: Je mehr schieft geht, umso besser! So haben sich die Gäste mehr zu erzählen. Ungeplantes macht den Hochzeitstag besonders. So sehr man sich im Vorfeld auch bemüht, am großen Tag sollte man den Perfektionismus einfach über Bord werfen und darauf vertrauen, dass alles gut wird.

Cover "Einfach heiraten!"
© Diana Verlag

Noch viel mehr, absolut hinreißende Tipps rund ums Thema Hochzeit finden Sie in "Einfach heiraten! Das Hochzeitsbuch" von Stefanie Luxat, erschienen im Diana Verlag, 20,60 €. Ebenfalls einen Blick (oder eigentlich mehrere Blicke) wert: ohhhmhhh.de, der Design- und Foodblog der Autorin.

Kommentare