"Einer der großen Intellektuellen": Jürgen Habermas mit "Europapreis" ausgezeichnet

Preis für "politische Kultur" ging an den Philosophen Habermas prägte Sozialwissenschaften maßgeblich

"Einer der großen Intellektuellen": Jürgen Habermas mit "Europapreis" ausgezeichnet © Bild: APA/Artinger

Der deutsche Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas ist in Ascona in der Schweiz mit dem "Europapreis für politische Kultur" ausgezeichnet worden. Der von der Hans Ringier Stiftung verliehene Preis ist mit 50.000 Euro dotiert. Habermas erhalte den Preis "als einer der großen europäischen Intellektuellen", heißt es in einer Mitteilung der Stiftung.

Der 1929 geborene Habermas ist hauptsächlich durch seine Arbeiten zur Sozialphilosophie und seine Lehrtätigkeit an Universitäten auf der ganzen Welt bekannt geworden. Seine Theorien prägten maßgeblich die Entwicklung der modernen Sozialwissenschaften und die Moralphilosophie.

Der deutsche Umweltminister Sigmar Gabriel würdigte Habermas mit einer Laudatio. Der Preis wurde zum dritten Mal verliehen; 2007 ging er an den serbischen Staatspräsidenten Boris Tadic und 2006 an den luxemburgischen Premierminister Jean-Claude Juncker.

Jurymitglieder waren der ehemalige deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder, der Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, der Verleger Michael Ringier, der Schriftsteller Adolf Muschg und der Manager Utz Claassen. Jury-Präsident ist der Journalist Frank A. Meyer. Der Preis wurde im Rahmen des "Diner republicain" im Castello del Sole in Ascona TI übergeben. Dieser Anlass fand auf Einladung Frank A. Meyers zum 33. Mal im Rahmen des Internationalen Filmfestivals von Locarno statt.

(apa/red)