Eine Tote bei Frontalkollision im Ennstal: Für Salzburgerin kam jede Hilfe zu spät

Lenker des 2. Fahrzeuges im künstlichen Tiefschlaf

Eine Tote bei Frontalkollision im Ennstal: Für Salzburgerin kam jede Hilfe zu spät © Bild:

Zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ist es in der Steiermark auf der B320 Ennstalbundesstraße gekommen. Laut Bezirksfeuerwehrverband Liezen prallten zwei Pkw auf Höhe Pichl-Gleiming frontal. Für eine 54-Jährige Salzburgerin kam jede Hilfe zu spät, Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr konnten die Lenkerin nur mehr tot bergen.

Der verletzte Lenker des zweiten Fahrzeuges wurde nach Erstversorgung des Notarztteams aus Schladming in künstlichen Tiefschlaf versetzt und ins Diakonissen-Krankenhaus (DKH) Schladming eingeliefert. Am Fahrzeug des 21-Jährigen aus Liezen war ein Brand ausgebrochen, der aber rasch gelöscht werden konnte.

(apa/red)