Eine neue Limousine für das Herrscherpaar: Ein Auto von Toyota für japanischen Kaiser

Century Royal: 5.000 ccm Hubraum und sechs m lang Toyota übernahm den Job von Konkurrenten Nissan

Eine neue Limousine für das Herrscherpaar: Ein Auto von Toyota für japanischen Kaiser

Des Kaisers neue Limousine. Weil die Wartung der bisherigen Staatskarossen Nissan zu teuer kam, übernahm Toyota den Ausrüsterjob und stellte dem japanischen Kaiserpaar ein neues Auto zur Verfügung.

Japans Kaiser Akihito und seine Frau Michiko haben ihre neue Staatslimousine in Empfang genommen: Der "Century Royal" ist eine sechs Meter lange Sonderanfertigung von Toyota mit einen Hubraum von 5.000 Kubik.

Für den Kaiser nur das Feinste
Die Einstiege sind aus Granit. Die acht Sitze wurden mit hellem Wollstoff bezogen, die Deckenbeleuchtung ist mit handgeschöpftem Papier abgeschirmt.

Nissan wurde abgelöst
Das 52,5 Millionen Yen (357.000 Euro) teure Gefährt ist die erste Staatskarosse aus dem Toyota-Fuhrpark. Bisher fuhr das Kaiserhaus den "Prince Royal" aus dem Hause Nissan. Doch Nissan bat selbst um Ablösung, da die alten Staatskarossen aus den Jahren 1967 bis 1972 stammten und ihre Wartung aufwändig war. Die erste längere Ausfahrt mit dem neuen Auto plant das Kaiserpaar für den 15. August. (APA/red)