Eine undichte Gasleitung am Außentank:
Start der Discovery wird erneut abgeblasen

Technische Probleme: Auch fünfter Versuch scheitert Neuer Termin für NASA-Mission noch nicht fixiert

Eine undichte Gasleitung am Außentank:
Start der Discovery wird erneut abgeblasen © Bild: Reuters

Sieben Stunden vor dem geplanten Start hat die US-Weltraumbehörde den Flug der Raumfähre Discovery ins All auf unbestimmte Zeit verschoben. Bei der Vorbereitung des Starts am Weltraumzentrum Cape Canaveral in Florida hätten Techniker eine undichte Stelle an einer Gasleitung des Außentanks gefunden, hieß es als Begründung. Ein neuer Termin für die Mission wurde zunächst nicht fixiert.

Bereits in den Wochen zuvor war der Start des Space Shuttle vier Mal wegen technischer Probleme verschoben worden. Die Raumfähre soll die vierte und letzte Lieferung von Solar-Panelen zur Internationale Raumstation ISS bringen; die Panele sollen die Energieversorgung der ISS sicherstellen. Mit an Bord sollte neben sechs US-Astronauten auch ein japanischer Raumfahrer sein.

(apa/red)