Eindhoven zum dritten Mal in Folge Meister in Holland: Ein Tor entscheidet gegen Ajax

Tordifferenz von PSV um einen Treffer besser

Der PSV Eindhoven hat sich zum dritten Mal in Serie den Meistertitel in der niederländischen Ehrendivision gesichert. Der regierende Meister setzte sich nach einem 5:1 gegen Vitesse Arnheim hauchdünn gegenüber Ajax Amsterdam, das bei Willem II Tilburg 2:0 gewann, durch. In der Tabelle hatten beide Traditionsklubs am Ende 75 Punkte, Eindhoven (+50), das den 20. Titel der Klubgeschichte holte, jedoch nach 34 Runden ein Tor mehr geschossen als Ajax (+49).

Großer Verlierer war jedoch AZ Alkmaar, das vor dem Saisonfinish noch die Spitzenposition innehatte. Nach einer 2:3-Niederlage bei Excelsior Rotterdam fiel die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal auf den dritten Rang zurück.

Einen weiteren Einsatz in der Ehrendivision verbuchte der österreichische U19-Teamstürmer Marko Arnautovic, der beim 2:1-Sieg des Vierten Twente Enschede ab der 78. Minute zum Einsatz kam. ÖFB-Teamspieler Thomas Prager erlebte das 5:1 seines Klubs Heerenveen gegen Feyenoord Rotterdam nur von der Bank aus. Heerenveen ist als Fünfter ebenfalls noch im Rennen um einen Champions-League-Startplatz, der zwischen den auf den Rängen 2 bis 5 platzierten Klubs ausgespielt wird.

(apa/red)