Einbruchschutz von

7 Tipps für mehr Sicherheit

Urlaubszeit ist Hochsaison für Diebe. So schützen Sie Ihr Heim vor Einbrechern.

Einbruchschutz - 7 Tipps für mehr Sicherheit

Nichts unangenehmer, als nach dem erholsamen Urlaub feststellen zu müssen, dass sich ein Einbrecher an Ihrem Hab und Gut vergangen hat. Um sich derlei böse Überraschungen zu sparen, machen Sie Ihr Heim schon vor Urlaubsantritt sicher. Wir verraten Ihnen, was zu tun ist, damit Langfinger keine Chance haben.

1. Social Media
Auch wenn es noch so verlockend erscheint, Ihren daheimgebliebenen Bekannten Fotos aus dem Urlaub zu schicken - verkneifen Sie sich derlei Aktivitäten auf Facebook und Twitter. Dasselbe gilt logischerweise für Statusmeldungen wie "Bin auf Urlaub".

2. Briefkasten
Ein voller Briefkasten und Türme von Zeitungen vor Ihrer Tür lassen schnell erkennen, dass niemand zuhause ist. Bitten Sie daher Ihren Nachbarn, Ihren Briefkasten regelmäßig zu leeren. Auch vor der Haustür verteiltes Werbematerial und Zeitungen sollten entfernt werden.

3. Gut verriegelt
Für Hausbesitzer gilt: Räumen Sie Leitern, Gartenmöbel, Mülltonnen und Kisten weg, sprich alles, was den Langfingern beim Einstieg in Ihr Haus von Nutzen sein könnte. Dass der Wohnungsschlüssel unter der Fußmatte oder im Blumentopf nichts verloren hat, versteht sich von selbst. Und auch gekippte Fenster sind ein absolutes No go.

4. Rasen mähen
Wenn Sie stolzer Gartenbesitzer sind: Verpassen Sie Ihrem Rasen vor Ihrem Urlaubsantritt noch einen knappen Sommerschnitt. Eine stark verwilderte Grünanlage deutet nämlich auf längere Abwesenheit hin.

5. Anwesenheit vortäuschen
Mittels einer Zeitschaltuhr können Sie steuern, zu welcher Tages- oder Nachtzeit bei Ihnen zuhause Licht brennt. Denselben Trick können Sie bei Ihrem Radio anwenden. Wenn Ihnen das zu aufwändig ist, bitten Sie Ihren Nachbarn, Ihr Licht regelmäßig ein- und auszuschalten.

6. Haussitter
Besser noch, Ihr Zuhause ist während Ihrer Abwesenheit tatsächlich bewohnt. Wer in seinem Freundes- oder Bekanntenkreis niemanden hat, der vorübergehend bei ihm einzieht, kann sich auch professionelle Hilfe holen: einen Haussitter.

7. Inventarliste
Um für den Fall der Fälle gewappnet zu sein, legen Sie eine Inventarliste mit all Ihren Wertgegenständen an. Fotografieren Sie Schmuck und Kunstgegenstände und notieren Sie die Gerätenummern wertvoller Geräte. Je genauer Sie nachweisen können, was alles entwendet wurde, desto besser. Das erspart Ihnen möglichen Zores mit Ihrer Haushaltsversicherung.