Einbrecher in Pfarrhaus überrascht: Priester in NÖ von zwei Männern attackiert

Geistlicher blieb unverletzt. Täter auf der Flucht Gegenstände zurückgelassen - nur 500 Euro Beute

Von zwei Einbrechern ist ein Priester im Bezirk Wiener Neustadt angegriffen worden, ehe die Männer aus dem Pfarrhaus flüchteten. Der Geistliche blieb unverletzt, eine Sofortfahndung verlief negativ, so die NÖ Sicherheitsdirektion.

Die Männer waren in das Pfarrhaus von Markt Piesting eingedrungen, brachen mehrere Türen auf, öffneten den Standtresor im Büro vermutlich mit einem Stemmeisen und durchsuchten die Räume in drei Etagen. Der Pfarrer wurde durch den Lärm im Nebenzimmer geweckt und schaute nach. Als er den Unbekannten gegenüber stand, schleuderte ihm einer einen Sessel entgegen. Dann verließen die Täter fluchtartig das Haus, wobei sie diverse zum Abtransport bereitgestellte Gegenstände wie Münzen und einen Laptop zurückließen.

Erbeutet haben die Einbrecher rund 500 Euro. Ihrer Aussprache nach dürfte es nach Angaben des Pfarrers um Rumänen oder Georgier gehandelt haben. Einer der Männer, etwa 1,75 Meter groß und von kräftiger Statur, hatte eine Stoppelglatze. (apa/red)