Fakten von

Ein Toter und zwei Verletzte bei Pkw-Kollision im Bezirk Korneuburg

60-jähriger Lenker starb an Unfallstelle

Ein Pkw-Frontalzusammenstoß hat am Dienstagnachmittag in Leobendorf (Bezirk Korneuburg) einen Toten und zwei Verletzte gefordert. Ein 60-jähriger Lenker starb an der Unfallstelle. Eine 44-jährige Fahrerin wurde laut Polizei mit schweren Blessuren vom Hubschrauber ins Unfallkrankenhaus Wien-Meidling geflogen. Ihre elfjährige Tochter wurde mit leichten Verletzungen ins SMZ Ost in Wien gebracht.

Der Mann aus dem Bezirk Korneuburg hatte der Aussendung zufolge gegen 14.30 Uhr versucht, auf der L31 zwischen Leobendorf und Korneuburg einem Tier auszuweichen, das die Straße querte. Dabei prallte er in den entgegenkommenden Wagen der 44-Jährigen aus dem Bezirk Korneuburg, der in Folge in einem Feld landete. Für den 60-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Die 44-jährige Pkw-Lenkerin wurde vom Hubschrauber "Christophorus 9" ins Spital gebracht. Ihre Tochter, die am Beifahrersitz saß, wurde ebenfalls verletzt. Die L31 war bis 17.00 Uhr vom Kreisverkehr Ortsende Korneuburg bis zur Einfahrt Leobendorf gesperrt.

Kommentare